WÄNGI: Greifvogel bringt Autofahrerin aus dem Konzept

Eine Autofahrerin hat am Donnerstagmittag auf der Autobahn A7 bei Wäldi einen Selbstunfall verursacht. Die Frau hatte sich von einem tieffliegenden Greifvogel ablenken lassen. Sie wurde beim Unfall leicht verletzt.

Drucken
Teilen

WÄLDI. Die 39-jährige Autofahrerin war kurz nach 12.15 Uhr auf der Autobahn A7 in Richtung Kreuzlingen unterwegs. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau erschrak sie wegen eines tieffliegenden Greifvogels und geriet ins Schleudern. Dabei prallte das Fahrzeug gegen die Mittelleitplanke und kam schliesslich auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Beim Unfall wurde die Lenkerin leicht verletzt. Der Rettungsdienst betreute sie vor Ort, wie die Thurgauer Kantonspolizei meldet.

Beim Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Während der Unfallaufnahme wurde die Autobahn im betroffenen Abschnitt einspurig geführt. Zur Reinigung der Fahrbahn musste der Nationalstrassenunterhalt beigezogen werden. (kapo/dwa)