Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vorarlberger Regierung streicht den Karfreitag

Die Vorarlberger Landesregierung streicht den Karfreitag. Wie Vol.at berichtet, hat sich die Regierung am Dienstag mit Vertretern der evangelischen und der römisch-katholischen Kirchen auf eine neue Regelung für den Karfreitag geeinigt.
Voralberger Arbeitnehmern steht künftig ein «persönlicher Feiertag» zu – ob sie diesen am Karfreitag beziehen, bleibt ihnen überlassen. (Bild: Keystone)

Voralberger Arbeitnehmern steht künftig ein «persönlicher Feiertag» zu – ob sie diesen am Karfreitag beziehen, bleibt ihnen überlassen. (Bild: Keystone)

(red./stm) In der Schweiz bleiben die meisten Läden und Geschäfte am Karfreitag geschlossen. Nur im Wallis und im Tessin wird am höchsten kirchlichen Feiertag gearbeitet. Auch im österreichischen Vorarlberg sind die Läden am Karfreitag geöffnet – aber nicht alle ­Angestellten müssen arbeiten. Anders als in der Schweiz ist der Karfreitag dort zwar kein ­gesetzlicher Feiertag. Angehörige der evangelischen Kirche dürfen aber auch in Österreich am Karfreitag zu Hause bleiben. Sie haben an diesem Tag bei vollem Lohnausgleich frei – und damit einen Feiertag mehr als andere Arbeitnehmer.

Nun werden gleich lange Spiesse gemacht: Die Vorarlberger Landesregierung streicht den Karfreitag als Feiertag. Stattdessen soll es einen Rechtsanspruch auf einen «persönlichen Feiertag» geben. Dieser wird allerdings vom bestehenden Ferienanspruch abgezogen. Wer will, kann also künftig einen Ferientag beziehen, um am Karfreitag nicht arbeiten zu müssen. Einen zusätzlichen Ferientag erhalten die Arbeitnehmenden allerdings nicht. Diese Lösung schaffe «Klarheit und Rechtssicherheit für alle und Gerechtigkeit und Gleichbehandlung», werden die Regierungskoordinatoren Gernot Blümel (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) zitiert.

Wie das Portal weiter schreibt, muss der Ferientag drei Monate zuvor angekündigt werden. Aus Zeitgründen gilt für dieses Jahr eine kürzere Frist. Arbeitnehmer, die am Karfreitag auf Wunsch ihres Arbeitgebers arbeiten, erhalten für diesen Tag sämtliche Vergütungen wie an jedem anderen Feiertag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.