Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vorarlberg, Liechtenstein und Graubünden vereint im «Naturpark Rätikon»

Im Süden Vorarlbergs soll ein neuer Naturpark entstehen. Es geht aber nicht um Naturschutz.
Andri Rostetter
Vorbei am Bärenseewen zum Chruez oberhalb Schiers im Prättigau, im Hintergrund der Rätikon mit den Chirchlispitzen und der Drusenfluh. (Bild: Keystone)

Vorbei am Bärenseewen zum Chruez oberhalb Schiers im Prättigau, im Hintergrund der Rätikon mit den Chirchlispitzen und der Drusenfluh. (Bild: Keystone)

Im Dreiländereck Vorarlberg-Liechtenstein-Graubünden soll eine neue Organisation entstehen. Unter der Marke «Naturpark Rätikon» wollen die Gemeinden der Region länderübergreifende Projekte lancieren. Die Initiative geht auf Prättigauer Gemeinden zurück.

Der Park zielt nicht in erster Linie auf den Umweltschutz. Es gehe darum, «Potenzial und die Chancen im natur- und kulturnahen Tourismus im Rätikon besser zu nutzen und eine tragfähige Plattform für Entwicklung und Betrieb von Angeboten und Dienstleistungen zu schaffen», heisst es auf der Homepage zum Projekt.

Es wäre nicht der erste länderübergreifende Naturpark in Vorarlberg: Im Bregenzerwald gibt es seit zehn Jahren den Naturpark Nagelfluhkette. Zu diesem gehören acht Gemeinden in Vorarlberg und sieben Gemeinden im Allgäu. Was den Naturpark Rätikon angeht, laufen bis Sommer 2019 Machbarkeitsstudien. Das letzte Wort wird das Volk haben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.