Vier Führerausweise entzogen

ST.GALLEN. Die St.Galler Kantonspolizei hat am Mittwoch an mehreren Orten im Kanton Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei musste sie insgesamt vier Führerausweise entziehen.

Drucken
Teilen

Am schnellsten unterwegs war ein Töfffahrer in Weite. Der 59-Jährige fuhr laut Mitteilung der Kantonspolizei mit 129 statt mit 80 Stundenkilometern auf der Hauptstrasse. Er musste seinen Führerausweis abgeben. Drei weitere Verkehrsteilnehmer wurden gebüsst.

Ebenfalls eilig hatten es elf Autofahrer bei Mörschwil auf der Autobahn A1.1, Ausfahrt Rorschach. Sie waren mit Geschwindigkeiten von über 99 Stundenkilometern unterwegs (erlaubt: 70 km/h). Die schnellsten Beiden (121 und 122 km/h) mussten sich von ihren Führerausweisen verabschieden.

Acht Autofahrer und ein Töfffahrer gingen der Kantonspolizei ausserorts (80km/h) auf der Bischofszellerstrasse in die (Radar-)Falle. Ihre Tachos zeigten über 105 km/h an. ADer Schnellste, ein 20-jähriger Automobilist, musste mit 122 km/h seinen Führerausweis auf der Stelle deponieren. (kapo/sg)

Aktuelle Nachrichten