Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vier Euter für ein Halleluja

Scharfgezeichnet
Julia Nehmiz

Etwas wacklig steht sie auf den Beinen. Aber selbstständig essen geht noch. Nur für die Körperpflege braucht Rentnerin Corba ein wenig Hilfe. Büebel schaut verwirrt in die Kamera, er ist scheu, so wie auch Nörli. Schätzeli hat Angst vor Mofas, Gabi hingegen ist zutraulich.

Für sie alle werden Paten gesucht. Sonst können sie sich den Aufenthalt im Altersheim nicht leisten. Der kostet monatlich 200 Franken. Wer die nicht aufbringen kann, beisst ins Gras – wortwörtlich.

Bevor Sie es jetzt mit der Angst zu tun bekommen: Nein, es ist kein Hilferuf der AHV. Gesucht werden Unterstützer für: Rentnerkühe. Der Tierschutzverein Bischofszell-Weinfelden sucht Paten, man möchte vielen Kühen «ein unbeschwertes Leben bis zum natürlichen Ende» ermöglichen. Wer Milch gegeben hat, soll auch altern dürfen. Im «Viva la Vacca», dem Altersheim für Kühe. Miss Braunvieh neben Miss Fleckvieh, eine Partie Bingo mit der Viehschaukönigin 2010. Und abends schauen alle gemeinsam «Vier Euter für ein Halleluja».

Julia Nehmiz

julia.nehmiz@ostschweiz-am-sonntag.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.