Vier Autos auf A13 kollidiert

Wegen eines Problems mit den Bremsen ist ein Autofahrer gegen drei andere Fahrzeuge geprallt.

Drucken
Teilen
Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere zehntausend Franken. Kapo SG

Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere zehntausend Franken. Kapo SG

Drei Personen sind bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A13 bei Kriessern leicht verletzt worden. Ein 52jähriger Autofahrer und seine 48jährige Mitfahrerin waren auf dem Normalstreifen von Kriessern in Richtung Widnau gefahren. Als der 52jährige Fahrer vor sich einen Stau sah, wollte er bremsen. Dies gelang ihm gemäss eigenen Angaben aufgrund eines Problems mit den Bremsen nicht. Er lenkte daraufhin auf den Überholstreifen. Dort prallte sein Wagen erst gegen das stillstehende Auto eines 46-Jährigen, dann gegen die Mittelleitplanke, gegen das stillstehende Auto einer 43-Jährigen und schliesslich gegen das stillstehende Auto einer 49-Jährigen.

Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin sowie die 43jährige Autofahrerin wurden bei den Kollisionen leicht verletzt. Sie suchten alle selbständig einen Arzt auf. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf mehrere zehntausend Franken.

Die genaue Unfallursache wird nun abgeklärt, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Für die Dauer der Unfallaufnahme konnte der Verkehr die Unfallstelle nur über den Pannenstreifen passieren. In der Folge bildete sich ein Stau. (kbr)