Vier Ausweisentzüge an einem Tag

ST.GALLEN. Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Sonntag vier Autofahrern den Führerausweis entzogen. Die Gründe für die Massnahme: überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol- und Drogenkonsum.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntagmorgen hielt die Kantonspolizei in Staad einen 23-jährigen Automobilisten aus Österreich an. Da bei ihm Verdacht auf Alkohol- und Drogenkonsum bestand, wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der österreichische Führerausweis wurde dem 23-Jährigen aberkannt.

Bei einer Verkehrskontrolle an der Kantonsstrasse in Wattwil wurde ein 70-jähriger Autofahrer am Sonntagmorgen mit 122 km/h gemessen. Erlaubt wären 80 km/h gewesen. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle entzogen.

In Au fiel der Kantonspolizei gemäss Mitteilung ein 51-Jähriger Österreicher auf, der mit 128 km/h statt mit den erlaubten 80 km/h durch eine Kontrolle brauste. Auch ihm wurde der Führerausweis aberkannt.

Am Sonntagabend hielt die Kantonspolizei in St.Margrethen einen 58-jährigen Autofahrer an. Da Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde dem 58-Jährigen entzogen. (kapo/sg)