Viele Wiesenblumen sind verschwunden

Drucken
Teilen

Im Flachland, insbesondere im Rheintal, sind viele Pflanzenarten in den vergangenen Jahrzehnten verschwunden. Der Trend ist anhaltend negativ, während die Gesamtartenzahl in den letzten 15 Jahren relativ konstant geblieben ist. Bei den Wiesenblumen besteht nur noch eine Rumpfvielfalt: Die regionalen Verschiedenheiten verschwinden. Auch im Kanton St. Gallen ist diese Vielfalt zurückgegangen – das betrifft besonders Magerwiesen, welche für die pflanzliche Artenvielfalt hauptverantwortlich sind. Was noch vor 30 Jahren als Fettwiese galt, bezeichnet man heute als Extensivwiese. Fettwiesen im heutigen Sinn weisen nur noch wenige Pflanzenarten auf.