Viel Arbeit für die Polizei

Die St.Galler Kantonspolizei hat in der Nacht auf Dienstag viel zu tun gehabt. Raser und flüchtende Lenker hielten die Polizisten auf Trab.

Drucken
Teilen

Bei Geschwindigkeitskontrollen an der Rorschacherstrasse in Rheineck hat die Polizei am frühen Dienstagabend zwei Schnellfahrer erwischt. Statt der erlaubten 50 km/h war ein 21-jähriger Österreicher mit 120 km/h unterwegs, ein 20-jähriger Autofahrer mit 77 km/h.

Lenker kontrolliert
Auf einem Rastplatz der A1 bei Gossau hat die Polizei am Dienstagabend um 22.30 Uhr einen 31-jährigen Serben mit seinem Auto kontrolliert. Der Mann war ohne Fahrzeugausweis und ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs.

Ohne Führerausweis unterwegs
Auch in Benken hat die Polizei am Dienstagabend an der Bahnhofstrasse eine Kontrolle durchgeführt. Eine Lenkerin missachtete das polizeiliche Haltezeichen und flüchtete in Richtung Benken. Bei der ausgelösten Fahndung konnte eine 25-jährige Fussgängerin angetroffen werden, wie die Polizei mitteilt. Die Schweizerin, die keinen gültigen Führerausweis hat, gab zu, das Fahrzeug gelenkt zu haben.

Verfolgungsfahrt endet an Felswand
Eine Verfolgungsfahrt gab es um zwei Uhr morgens auf der Wilerstrasse in Bütschwil. Ein 36-jähriger Lenker passierte eine Kontrollstelle und missachtete das Haltezeichen der Polizei. Auf seiner Flucht beging der Lenker mehrere grobe Verkehrsverletzungen, wie die Polizei mitteilt. In einer Kurve verlor der Mann schliesslich die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Felswand. Der 36-jährige Kosovare besitzt keinen gültigen Führerausweis. Wegen Verdacht der Angetrunkenheit wurde eine Blutprobe angeordnet. (kapo/ybu)

Aktuelle Nachrichten