Verunfallt und Polizei angelogen

GRABSERBERG. Ein Motorradfahrer hat sich am Montag bei einem Unfall auf der Rogghaldenstrasse unbestimmt verletzt. Nach dem Unfall versuchte er, die Polizei zu täuschen, wie die Kantonspolizei St. Gallen gestern mitteilte.

Drucken
Teilen

GRABSERBERG. Ein Motorradfahrer hat sich am Montag bei einem Unfall auf der Rogghaldenstrasse unbestimmt verletzt. Nach dem Unfall versuchte er, die Polizei zu täuschen, wie die Kantonspolizei St. Gallen gestern mitteilte.

Der 48-Jährige war mit seinem Motorrad unterwegs. In einer Kurve kam er wegen der eisigen Fahrbahn zu Fall und blieb auf der Unfallstelle liegen. Er bat einen Mann, sein Motorrad zu seinem Wohnort zu bringen. Als die Polizei auf der Unfallstelle eintraf, erklärte der Motorradfahrer, er sei zu Fuss gestürzt. Die Polizei erfuhr jedoch, dass das Motorrad an den Wohnort des 48-Jährigen gebracht worden war. Das Motorrad war nicht eingelöst. Abklärungen ergaben zudem, dass der 48-Jährige keinen Führerausweis besitzt. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann ins Spital.

Die Polizei bittet den Mann mit Hund, welcher den Verunfallten auf der Strasse liegend sah, sich mit dem Stützpunkt Mels, 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen. (ibr)