Verspätung wegen Rechtsstreit

Merken
Drucken
Teilen

Gemeinden Das neue Rechnungsmodell der St. Galler Gemeinden (RMSG) ist ab 1. Januar 2019 anzuwenden. Damit werde RMSG ein Jahr später als geplant eingeführt, wie die Staatskanzlei in einer Mitteilung schreibt. Die Regierung hat die Einführung aufgrund des hängigen Rechtsstreits zwischen der Abacus Research AG, der Verwaltungsrechenzentrum St. Gallen (VRSG) AG und 69 Politischen Gemeinden verschoben. Damit solle den VRSG-Gemeinden die gleichzeitige Umstellung der Software und des Rechnungsmodells ermöglicht werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst. (red)