Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Verspätung beim Lärmschutz

Verkehr Ein Teil der verlangten Lärmsanierungen im Kanton St. Gallen wird nicht rechtzeitig realisiert: Dies räumt die St. Galler Regierung in der Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsrat ein. Der Grund sind Sparmassnahmen. Nun muss mit Klagen von Liegenschaftsbesitzern gerechnet werden. Bund, Kantone und Gemeinden seien zur Lärmsanierung ihrer Strassen verpflichtet, stellte SP-Kantonsrat Ruedi Blumer in seinem Vorstoss fest. Die Frist laufe noch bis März 2018. Sie werde aber weder vom Kanton St. Gallen noch von den meisten Gemeinden eingehalten. Die Regierung schreibt, dass der erhebliche Rückstand bis März 2018 nicht beseitigt werden könne. So seien noch etwa 190 Abschnitte von Kantonsstrassen zu sanieren. Die umfassende Lärmsanierung aller Kantonsstrassen könne voraussichtlich erst im Jahr 2025 erreicht werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.