Vermisster noch nicht gefunden

Drucken
Teilen

Alpstein Auch der dritte Tag der Suche nach dem vermisst gemeldeten 25-jährigen Thurgauer blieb erfolglos. Nachdem die Einsatzkräfte gestern erstmals mit Lawinensuchhunden und Bergführern des SAC in das Gebiet vordringen konnten, in welchem der Mann vermutet wird, ist die Suche bei Einbruch der Dunkelheit eingestellt worden. Dies sagte Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Auch Drohnen und ein Helikopter der Kantonspolizei Zürich kamen zum Einsatz. Während die Rega am Montag und Dienstag mittels technischer Ortungsgeräte nach dem Mann gesucht hatte, wurde gestern auf Sicht aus dem Heli gesucht. Im fraglichen Gebiet herrscht nach wie vor erhebliche Lawinengefahr. Wie es mit der Suche weitergeht, wird heute entschieden. (al/jaw)