Verletzte auf Ostschweizer Strassen

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Wochenende in Kriessern: Am Freitagnachmittag wurde eine 43jährige Lenkerin bei einer Auffahrkollision verletzt. Beim Verlassen der Autobahn musste sie ihr Fahrzeug abbremsen, da ein Radfahrer die Fahrbahn querte, was die Lenkerin hinter ihr übersah.

Merken
Drucken
Teilen

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Wochenende in Kriessern: Am Freitagnachmittag wurde eine 43jährige Lenkerin bei einer Auffahrkollision verletzt. Beim Verlassen der Autobahn musste sie ihr Fahrzeug abbremsen, da ein Radfahrer die Fahrbahn querte, was die Lenkerin hinter ihr übersah. Bei der Auffahrkollision zog sich die Lenkerin des vorausfahrenden Wagens Verletzungen zu und musste ins Spital gebracht werden.

In der Nacht auf Sonntag schlief ein 21jähriger Automobilist auf der Autobahn zwischen Kriessern und Widnau am Steuer ein. Sein Wagen geriet von der Fahrbahn ab und kam nach dreissig Metern zum Stillstand. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Wie die Rettungskräfte feststellten, war der 21-Jährige unter Alkoholeinfluss gefahren.

Im Weiler Bezikon, St. Gallenkappel, wurde am Freitagmorgen ein einjähriges Mädchen überfahren. Es war unbemerkt vor einen Wagen gekrochen, als dieser noch still stand. Glücklicherweise befand sich das Mädchen zwischen den Rädern, als die 38jährige Lenkerin losfahren wollte. Bei ersten Untersuchungen wurden beim Mädchen nur leichte Verletzungen festgestellt. Für weitere Kontrolluntersuchungen wurde das Kind ins Spital geflogen. (red.)