Veranstalter und Polizei ziehen eine positive Festivalbilanz

Drucken
Teilen

Bereits nach dem finalen Konzert von Bu­shido & Shindy am frühen Sonntagmorgen machten sich einige Hip-Hop-Fans auf den Heimweg. Insgesamt 170000 Besucher waren dieses Jahr auf der Grossen Allmend: Ausverkauft. «Wir sind sehr zufrieden», bilanziert Medienchef Joachim Bodmer. Verschärfte Sicherheitskontrollen, neue Maximalgrössen für Gepäckstücke zum Konzertgelände, vermehrt patrouillierende Polizisten und Betonelemente an allen Zufahrten zur Allmend: Sicherheit war nach den jüngsten Terrorakten in Europa ein grosses Thema. Auch die Polizei zieht eine positive Bilanz. Es sei kaum zu Zwischenfällen gekommen. 132 Personen wurden wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeigt. Die Sanität zählte knapp 1500 Konsultationen. (sko)