Velos für halbe Million erbeutet

Drucken
Teilen

bRegenz/st. gallen. Die Polizei hat zwei Männer verhaftet, die bei Einbrüchen in Sportgeschäfte in den Kantonen St. Gallen, Graubünden, Bern und in Vorarlberg Mountainbikes und Rennvelos gestohlen haben sollen. Die 36- und 41jährigen Slowaken erbeuteten dabei Zweiräder im Wert von insgesamt 415 000 Euro. Die beiden sind weitgehend geständig, wie das Landeskriminalamt (LKA) Vorarlberg gestern mitteilte.

In die Slowakei verkauft

Die beiden Hauptverdächtigen sollen zusammen mit Komplizen serienmässig Einbruchsdiebstähle in Sportgeschäfte begangen haben. Weil die Bande grenzüberschreitend aktiv war, spannten die Schweizer und Österreicher Polizisten bei ihren Ermittlungen zusammen.

Die Diebe brachen bei ihren Touren durch die Hintertüre in die Gebäude ein und transportierten die Velos rasch in einem Fahrzeug ab.

Laut Angaben der Tatverdächtigen fuhren sie unmittelbar darauf mit dem Diebesgut in die Slowakei und verkauften die Zweiräder dort auf dem Schwarzmarkt. Bei den Einbrüchen in der Schweiz machten die Slowaken Beute von 160 000 Franken. Nebst Velos liessen sie auch Ski und Snowboards mitlaufen.

Weitere Täter vermutet

Laut dem LKA Vorarlberg sind die Ermittlungen nach allfälligen weiteren Tätern nach wie vor im Gange. (sda/red.)

Aktuelle Nachrichten