Variiert von Tag zu Tag

Die Frage, ob die Polizei bewusst auf das dynamische Verkehrsleitsystem eingreifen kann, beantwortet der Kapo-Mediensprecher Hanspeter Krüsi mit einem deutlichen Ja und betont: «Sie muss eingreifen können.

Drucken
Teilen

Die Frage, ob die Polizei bewusst auf das dynamische Verkehrsleitsystem eingreifen kann, beantwortet der Kapo-Mediensprecher Hanspeter Krüsi mit einem deutlichen Ja und betont: «Sie muss eingreifen können.» Bei Unfällen oder Reparaturen etwa könne das System bestenfalls Temporegulierungen vorschlagen, sagt Krüsi. Gemacht werden müssten diese allerdings von der Polizei. Das Verkehrsleitsystem funktioniere nur, wenn sich die Fahrzeuglenker «exakt» an die Geschwindigkeit hielten, sonst komme es zu Unfällen oder Staus. Früher schaltete das dynamische Verkehrsleitsystem das Tempolimit nach Uhrzeit. Heute werden die Geschwindigkeit sowie die Anzahl der Fahrzeuge und der Abstand zwischen den einzelnen mit gemessen. Deshalb könne es vorkommen, sagt der Kapo-Mediensprecher, dass die signalisierte Geschwindigkeit von Tag zu Tag variiere. (lom)

Aktuelle Nachrichten