UNFALL: Stadtbus rammt Ambulanz

Ein St. Galler Stadtbus hat gestern im Abendverkehr eine ältere Frau angefahren. Später fuhr ein zweiter Bus in den Rettungswagen hinein.

Maria Kobler-Wyer,
Drucken
Teilen

Maria Kobler-Wyer,

Mengia Albertin

ostschweiz@tagblatt.ch

Auf der Kornhausstrasse in St. Gallen haben sich gestern Nachmittag gleich zwei Unfälle ereignet: Zuerst hat ein VBSG-Bus eine ältere Fussgängerin angefahren, danach rammte ein zweiter Bus das Rettungsfahrzeug. Die ältere Frau überquerte die Kornhausstrasse auf Höhe der Raiffeisenbank etwa zwanzig Meter vom Fussgängerstreifen entfernt, als sie von einem Bus der VBSG angefahren wurde. Dies sagte Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St. Gallen auf Anfrage. Die Frau erlitt nach ersten Erkenntnissen unbestimmte, mittelschwere Verletzungen. Daher wurde eine Ambulanz aufgeboten.

Nachdem das Rettungsfahrzeug beim Unfallort eingetroffen war, fuhr ein zweiter ankommender Bus in den Ambulanzwagen hinein. Die Kornhausstrasse blieb kurze Zeit für den Individualverkehr gesperrt. Die Busse durften fahren. Gemäss Ralf Eigenmann, Leiter der Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG), gab es keine Verspätungen und keine Kursausfälle.

Unfall mit Postauto vor einer Woche

Vor genau einer Woche war es einem Postautofahrer auf der Langgasse während der Fahrt schwarz geworden vor Augen. Weshalb, ist nach Angaben der Stadtpolizei noch immer unklar. Der 60-jährige Fahrer hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war frontal gegen einen Baum geprallt. Er war im Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sieben Personen wurden verletzt ins Spital gebracht. Ob inzwischen alle wieder zu Hause sind, konnte der Mediensprecher der Stadtpolizei gestern nicht sagen. Der Unfall hatte zu Verkehrsbehinderungen geführt, zu grösseren Staus in der Stadt war es nicht gekommen.