Unfall im Rosenbergtunnel

Mitten im Morgenverkehr ist es gestern zu einer Auffahrkollision mit sechs Autos gekommen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Eine 23-Jährige fuhr mit ihrem Peugeot kurz vor 8 Uhr durch den Rosenbergtunnel in Richtung St. Fiden. Gemäss Kantonspolizei St. Gallen bemerkte sie die bremsenden Fahrzeuge vor ihr zu spät, und es kam zur Auffahrkollision mit dem Auto eines 25-Jährigen. Die 23-Jährige versuchte danach auf die Überholspur auszuweichen und kollidierte dort seitlich mit einem weiteren Fahrzeug. Hinter ihr konnte die nachfolgende Lenkerin durch eine Vollbremsung gerade noch eine weitere Kollision verhindern.

Zwei Leichtverletzte

Anders ging es den beiden dahinter folgenden Autos. Sie kollidierten mit dem jeweils vorderen Fahrzeug. Die 24-Jährige im hintersten Auto wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Neben ihr gab es einen weiteren Verletzten: Durch den Aufprall des Peugeots zog sich der 25-Jährige Verletzungen zu. Er begab sich selbständig zum Arzt. Der Sachschaden beträgt über 20 000 Franken.

Eine Stunde lang gesperrt

Der Rosenbergtunnel blieb in der Folge für eine Stunde gesperrt. Viele Autofahrer waren auf der Autobahn komplett blockiert, die Fahrzeuge stauten sich bis nach Winkeln zurück. Wer über die Hauptstrassen ausweichen konnte, musste auch dort aufgrund des vielen Verkehrs mit Wartezeiten rechnen. Selbst die VBSG-Busse waren in der Innenstadt noch bis nach 10 Uhr verspätet. (chs/jar)

Aktuelle Nachrichten