Video

Und plötzlich steht die Band mitten im Publikum: Magische Festival-Momente mit den Kölner Querbeat

Auch wenn im Vorfeld immer viel über das Musikprogramm im Sittertobel geschnödet wird: Es gibt sie jedes Jahr, die magischen Momente. Dieses Jahr zum Beispiel beim Auftritt der Kölner Brasspop-Band Querbeat. Inklusive Flamingo-Crowdsurfing. 

Drucken
Teilen

Diese Band gibt es zwar schon 18 Jahre, aber so richtig auf Touren gekommen sind sie erst 2017 nach der Veröffentlichung von «Fettes Q»,  ihres ersten Albums mit eigenen Songs. Am Samstagnachmittag spielte die 13-köpfige Brasspop-Truppe aus Köln im Sittertobel. Und zwar nicht nur auf der Bühne, sondern auch mitten im Publikum. 

Zur Begeisterung der Menge veranstaltete die Band ein Flamingo-Crowdsurfing-Rennen durch das ganze Zelt der Sternenbühne. (ar)  

Der Umbruch am Open Air St.Gallen braucht Zeit

Die programmatische Neuausrichtung mit Fokus auf jüngere Musik zahlt sich für das Open Air St.Gallen am zweiten Festivaltag nur in Massen aus. Zwar enttäuscht niemand, doch es bleibt altgedienten Lokalmatadoren vorbehalten, für das Glanzlicht zu sorgen.
Michael Gasser