Unbekannte verüben Farbanschlag auf St.Galler Migrationsamt

Unbekannte haben am Mittwochmorgen den Eingangsbereich und die Fassade des St.Galler Migrationsamts mit Farbe verschmiert. Die Polizei ermittelt.

Raphael Rohner
Drucken
Teilen
Die Fassade des Migrationsamts wurde mit roter Farbe beschmutzt.

Die Fassade des Migrationsamts wurde mit roter Farbe beschmutzt.

Bilder: Raphael Rohner

«Das ist doch einfach nur eine verdammte Sauerei», regt sich ein Fussgänger mit Hund am Mittwochmorgen in der St.Galler Innenstadt auf. Er blieb für einen Augenblick auf dem Trottoir stehen und schaute verdutzt auf die Fassade des St.Galler Migrationsamts. Dort haben Unbekannte kurz zuvor die Wände sowie den Eingangsbereich mit roter Farbe beschmiert. Auch eine Überwachungskamera wurde übermalt.

Die Türklingeln und eine Kamera wurden übermalt.

Die Türklingeln und eine Kamera wurden übermalt.

Wie es auf Nachfrage beim St.Galler Justiz- und Sicherheitsdepartement heisst, hat man den Vandalenakt zur Kenntnis genommen. «Solche Anschläge passieren immer wieder und wir gehen dem nach», erklärt Judith Widmer, stellvertretende Generalsekretärin des St.Galler Justiz- und Sicherheitsdepartements. Man habe die Polizei verständigt und Strafanzeige erstattet. «Zudem haben wir bereits das Hochbauamt benachrichtigt, welches sich um die Reinigung kümmern wird.»

Auch die Fenster wurden nicht verschohnt.

Auch die Fenster wurden nicht verschohnt.

Reinigungsarbeiten von mehreren tausend Franken

«Die St.Galler Stadtpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt», bestätigt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen, den Vorfall. Der Farbanschlag soll sich im Zeitraum zwischen sechs und sieben Uhr am Mittwochmorgen ereignet haben.

«Wer zu dieser Zeit etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich bei uns melden.»

Der Schaden am Gebäude kann laut Widmer noch nicht eindeutig beziffert werden. Man gehe aber davon aus, dass die Reinigungsarbeiten mehrere tausend Franken kosten werden.

Der Farbanschlag ist am Gebäude des Migrationsamts deutlich zu sehen.

Der Farbanschlag ist am Gebäude des Migrationsamts deutlich zu sehen.

Mehr zum Thema