übersichtskarte

Ein Testresultat in 15 Minuten: Diese Ostschweizer Apotheken bieten Schnelltests an

Seit einem Monat führen auch St.Galler Apotheken und Hausärzte Schnelltests durch. Aber welche? Eine entsprechende Liste veröffentlicht der Kanton auf Wunsch der Ärzte nicht. Apotheker können das nicht nachvollziehen.

Drucken
Teilen
Covid-Schnelltests im Labor: Mitarbeiterinnen der Abklärungs- und Teststation ATS Feldreben (BL) führen Schnelltests durch.

Covid-Schnelltests im Labor: Mitarbeiterinnen der Abklärungs- und Teststation ATS Feldreben (BL) führen Schnelltests durch.

Bild: Peter Klaunzer / KEYSTONE

(red/al) In der Schweiz lassen sich weniger Leute auf das Coronavirus testen. Auch im Kanton St.Gallen. Dabei wären ausreichend Tests vorhanden, seit einem Monat auch Schnelltests. Diese sind weniger genau als PCR-Tests, liefern aber bereits innert 15 bis 20 Minuten ein Resultat. Doch wo werden diese Schnelltests im Kanton St.Gallen überhaupt durchgeführt?

Eine Liste mit Hausärzten und Apotheken, die Schnelltests anbieten, veröffentlichte der Kanton St.Gallen bislang nicht. Das stösst beim Apothekerverband auf Unverständnis. «Ich wäre froh, würde der Kanton mithelfen und die Liste publizieren», sagt Verbandspräsidentin Claudia Meier-Uffer gegenüber «FM1Today». Wenn man die Strategie des Bundes verfolgen wolle, sei es wichtig, dass symptomatische Personen so schnell wie möglich zu einem Test kämen. «FM1Today» liegt die Liste der Apotheken mit Schnelltests mittlerweile vor (siehe unten). Auf der folgenden Karte sind diese Apotheken eingetragen.

Gegenüber Keystone-SDA sagte das Kantonsarztamt St.Gallen Mitte November, auf Wunsch der Ärzteschaft werde keine Liste veröffentlicht. Eine solche Liste mache keinen Sinn, hiess es am Mittwoch gegenüber «FM1Today». Trotzdem kläre der Kanton nun ab, ob die Liste veröffentlicht werde. Ein Schnelltest sei aber «nicht immer das richtige Instrument». Es sei wichtig, dass sich Personen mit Symptomen zuerst beim Hausarzt meldeten, so das Amt. «Je nach Kapazität wird die Person für den (Schnell-)Test in die Praxis bestellt oder an eine Schwerpunktpraxis in der Nähe weitergewiesen.» So behalte der Kanton einen Überblick über die Tests. In anderen Kantonen läuft es allerdings anders. Der Thurgau etwa publiziert eine entsprechende Liste.

Alle Mittel nutzen, um die Pandemie zu bremsen

St.Gallen verzeichnet derzeit nach dem Tessin schweizweit am meisten Coronafälle pro 100'000 Einwohner. Die SP fordert als einzige Partei die Prüfung schärferer Massnahmen. «Die möglichen Mittel, die Pandemie zu bremsen, müssen unbedingt genutzt werden», sagt Fraktionspräsidentin Bettina Surber zur fehlenden Liste der Testzentren. Es sei fachlich seitens des Bundes anerkannt, dass die Schnelltests weniger verlässlich seien. «Es besteht meines Erachtens aber die Gefahr, dass Leute den PCR-Test bei leichten Symptomen nicht machen, weil sie sich dann für die Zeit, bis das Testresultat bekannt ist, in Quarantäne begeben müssen.» Der Schnelltest ermögliche unkompliziertes Testen.

Schnelltests sind Teil der Teststrategie des Bundes. Trotz geringerer Verlässlichkeit sei der Einsatz von Schnelltests aufgrund der aktuell begrenzten PCR-Testkapazitäten sinnvoll, heisst es auf der Website des Bundesamts für Gesundheit (BAG). «Dies, weil so bedeutend mehr Personen getestet werden und sich bei positivem Resultat in Isolation begeben können.»

Zwölf Apotheken im Kanton St.Gallen bieten Schnelltests an, 13 im Thurgau

In zwölf Apotheken kann im Kanton St.Gallen derzeit bereits ein Schnelltest gemacht werden. Vier weitere sollen in den nächsten Wochen hinzu kommen. Im Kanton Thurgau bieten 13 Apotheken und Arztpraxen Schnelltests an, wie einer Liste des kantonalen Amts für Gesundheit zu entnehmen ist. Schnelltests erfordern in der Regel eine Voranmeldung.

Diese Apotheken führen im in der Ostschweiz Schnelltests durch: