Firmenübernahme
«Wir haben einfach ein anderes T-Shirt an»: Das St.Galler Bauunternehmen Dieziger wird von der Stutz AG aus Hefenhofen übernommen

Um die langfristige Nachfolgelösung der W. Dieziger AG sicher zu stellen, wird das Bauunternehmen von der Stutz AG übernommen. Die beiden Firmen führten bereits mehrere Aufträge gemeinsam aus. Adrian Dieziger, Geschäftsleiter und Inhaber der W. Dieziger AG, wird eine leitende Funktion im Geschäftsbereich Tiefbau und Rückbau der Stutz AG übernehmen.

Sabrina Manser
Drucken
Teilen
Die W. Dieziger AG und die Stutz AG auf der Baustelle der Villa Wiesental.

Die W. Dieziger AG und die Stutz AG auf der Baustelle der Villa Wiesental.

Bild: PD

Läuft man an einer Baustelle in der Stadt St.Gallen vorbei, sieht man nicht selten die Namen W. Dieziger AG und Stutz AG auf Bagger und anderen Baugeräten, so zum Beispiel bei der Baustelle der Villa Wiesental. Die beiden Bauunternehmungen arbeiten seit vielen Jahren zusammen, auch der Werkhof der Stutz AG in St.Gallen wird gemeinsam genutzt.

Nun übernimmt die Stutz AG die W. Dieziger AG, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Tief- und Rückbauaktivitäten werden per 1. Januar 2022 Teil der Stutz AG. Alle 35 Mitarbeitenden, das Inventar und betriebsnotwendige Liegenschaften der W. Dieziger AG werden übernommen.

Adrian Dieziger, Geschäftsführer der Bauunternehmung W. Dieziger AG.

Adrian Dieziger, Geschäftsführer der Bauunternehmung W. Dieziger AG.

Bild: Ralph Ribi

Grund für diesen Schulterschluss ist die Nachfolgeregelung der W. Dieziger AG. «Wir haben mit der Übergabe eine sehr gute und langfristige Lösung gefunden», sagt Adrian Dieziger, Inhaber und Geschäftsführer der W. Dieziger AG. «Wir haben mit der Stutz AG ein sehr gutes Vertrauensverhältnis», sagt Dieziger. Zudem sei die Stutz AG eine angesehene Unternehmung.

In sechs Jahren steht die Pensionierung von Adrian Dieziger an. Es sei deshalb an der Zeit, sich um eine Nachfolgelösung zu kümmern. Die Übergabe habe nichts mit der Auftragslage zu tun. «Wir sind schon für das nächste Jahr sehr gut ausgelastet.» Der Bauboom halte an.

Tief- und Hochbau aus einer Hand anbieten

«Wir passen zusammen», sagt auch Alfred Müller, Verwaltungspräsident der Stutz AG. Das bisherige Tief- und Rückbauangebot in Herisau wird nun erweitert. Adrian Dieziger übernimmt in diesem Geschäftsbereich für Herisau und St.Gallen eine leitende Funktion. Alfred Müller sagt: «Die Integration ist für uns ein weiterer Schritt auf dem strategischen Weg, unser Angebot und unseren Mitarbeiterbestand auszubauen.»

Alfred Müller, Verwaltungsratspräsident der Baufirma Stutz AG mit Sitz in Hatswil, Frauenfeld und St.Gallen.

Alfred Müller, Verwaltungsratspräsident der Baufirma Stutz AG mit Sitz in Hatswil, Frauenfeld und St.Gallen.

Bild: Thi My Lien Nguyen

Die vermehrte Präsenz im Tiefbau sei eine Ergänzung zum Hochbau. Man verfolge das Ziel, Tiefbau und Hochbau aus einer Hand anbieten zu können. Mit der Übernahme könnten zudem wichtige Schnittstellen vermieden werden und die Koordination finde zentral statt. Ausserdem würden Ressourcen eingespart und Betriebsabläufe gestrafft werden.

Überschneidungen auf Baustellen könnten künftig vermieden werden, sagt Adrian Dieziger. Auch bei der aufwendigen Administration werde man entlastet. «Das Kaderteam kann sich nach der Übergabe auf seine Kernaufgaben fokussieren», sagt Dieziger. Auch Herausforderungen stehen mit der Übernahme an: Zwei bestehende Teams werden mit dem Kauf zusammengeschlossen.

«Es wird eine spannende Aufgabe, mit einem erweiterten Team zu arbeiten.»

Die Übernahme verläuft rollend: Die W. Dieziger AG wird die laufenden Aufträge fertigstellen, danach wird die Bautätigkeit eingestellt. Dieziger bleibt für seine Kunden und bisherigen Mitarbeitenden der Ansprechpartner. Die Ausführung von allfälligen Garantie- und Gewährleistungsarbeiten werde in einer vertraglichen Regelung mit der Stutz AG sichergestellt.

Bald das 100-jährige Jubiläum

In Zukunft wird der Name Dieziger auf Baustellen nicht mehr zu lesen sein. Eine Deponie und einige Liegenschaften führe die Unternehmung aber noch weiter. Der St.Galler Bauunternehmer sagt: «Der Name bleibt bestehen.»

In zwei Jahren wäre das 100-jährige Jubiläum der W. Dieziger AG. «Etwas wehmütig sind wir alle», sagt Adrian Dieziger. Das Bauunternehmen habe in den letzten Jahren viel erreicht, man habe sich neu ausgerichtet und sich auf anspruchsvolle Tiefbauarbeiten fokussiert. «Auch mit der Übernahme geht es mit der gleichen Qualitätskultur weiter. Wir tragen einfach ein anderes T-Shirt.»

Aktuelle Nachrichten