Übergriffe selten

Im Spital Wattwil soll es zu sexuellen Übergriffen gekommen sein. Vor zwei Jahren gab es einen ähnlichen Fall am Unispital in Zürich. Wie häufig sind solche Übergriffe ?

Drucken
Erika Ziltener Leiterin Patientenstelle Ostschweiz

Erika Ziltener Leiterin Patientenstelle Ostschweiz

Im Spital Wattwil soll es zu sexuellen Übergriffen gekommen sein. Vor zwei Jahren gab es einen ähnlichen Fall am Unispital in Zürich. Wie häufig sind solche Übergriffe ?

Sexuelle Übergriffe in Spitälern sind selten. Im Vergleich zu früher kommen sie aber schneller zu Tage. Die meisten Spitäler sind sensibilisierter. Dieser Fall muss dazu führen, dass sie noch genauer hinschauen.

Patientinnen melden Vergehen selten. Wie kann die Hemmschwelle gesenkt werden?

Es braucht Anlaufstellen für Informationen, Klärungen oder Meldungen für Patientinnen und Angehörige, aber nicht nur innerhalb, sondern auch ausserhalb des Spitals. Es muss die Möglichkeit bestehen, auch ohne erhärteten Verdachtsmomente vorstellig werden zu können. Einer Meldung muss nicht gleich eine Anzeige folgen.

Nach den Übergriffen am Unispital in Zürich forderten Sie eine schwarze Liste für Pfleger. Die Gesundheitsdirektoren denkt nun über eine Art Register nach.

Das begrüsse ich. Heute ist es möglich, dass eine straffällige Person die Vergangenheit verschleiern kann. Das darf nicht sein. Der Schutz der Patienten geht vor. (dsc)