Über 60 Autofahrer im Schneegestöber verunfallt

Das Winterwetter hat am Dienstag im Kanton St. Gallen zu zahlreichen Unfällen geführt. 45mal knallte es auf den Strassen, beteiligt waren etwa 65 Autolenker. Bei fünf Unfällen klagten Beteiligte über Schmerzen, eine Person musste ins Spital gebracht werden – ansonsten wurde niemand verletzt.

Drucken
Teilen

Das Winterwetter hat am Dienstag im Kanton St. Gallen zu zahlreichen Unfällen geführt. 45mal knallte es auf den Strassen, beteiligt waren etwa 65 Autolenker. Bei fünf Unfällen klagten Beteiligte über Schmerzen, eine Person musste ins Spital gebracht werden – ansonsten wurde niemand verletzt.

Viele Autofahrer gerieten im Schneegestöber ins Schleudern, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die Lenker prallten mit ihren Autos in Zäune, Verkehrsschilder, Tunnelwände oder andere Fahrzeuge. Zudem blieben Autos stecken und behinderten den Verkehr.

Die Polizei rät Autofahrern dringend, sich ganz auf den Verkehr zu konzentrieren und die Geschwindigkeit den Strassenverhältnissen anzupassen. (red.)