Über 100 Uhren gestohlen

Drucken

Oberuzwil So genannte Rammbock-Einbrecher haben in der Nacht auf vergangenen Samstag aus einer Bijouterie in Oberuzwil Uhren und Schmuck im Wert von über 200000 Franken mitgehen lassen. Sie waren mit einem gestohlenen Auto in die Glasfront gefahren, um in das Geschäft zu kommen. Im Schmuckgeschäft brachen die Täter mehrere Vitrinen auf. Mehr als 100 Uhren wurden entwendet, wie die St. Galler Polizei am Samstag mitteilte. Kurz vor 2.30 Uhr ging wegen des Einbruchs bei der Polizei ein Alarm los, mehrere Patrouillen wurden losgeschickt. Das Tatfahrzeug blieb am Tatort zurück. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen grauen VW Touareg, der vom Areal eines Autohauses in St. Margrethen gestohlen worden war. Laut Zeugen ­waren mindestens vier Personen beteiligt, die sich in einer aus­ländischen Sprache unterhielten. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter mit einem dunklen BMW mit gestohlenen St. Galler Kontrollschildern geflüchtet sind. Dieses Auto wurde am Samstag um die Mittagszeit in Bütschwil gefunden. Personen, die Hinweise zu den Autos oder zur Täterschaft geben können, werden ­gebeten, sich mit der Kantonspolizei St. Gallen in Verbindung zu setzen. (red)

Aktuelle Nachrichten