TUGGEN: Eingeschlafen und in die Leitplanke gefahren

Ein 64-jähriger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag auf der A53 bei Tuggen am Steuer eingeschlafen. Sein Wagen prallte in die Leitplanke und gegen die Tunnelwand, der Mann wurde dabei leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Das Auto des 64-Jährigen wurde beim Selbstunfall stark demoliert. (Bild: Kapo SG)

Das Auto des 64-Jährigen wurde beim Selbstunfall stark demoliert. (Bild: Kapo SG)

Der Sachschaden beträgt gemäss der St.Galler Kantonspolizei über 20'000 Franken. (kapo/sg)

Aktuelle Nachrichten