Trotz elektrischem Zaun: Wolf reisst innerhalb einer Woche 19 Schafe in Flumser Schilstal

Der kantonale Wildhüter wurde am Donnerstag wegen mehrerer toter Schafe auf der Alp Fursch im Gemeindegebiet von Flums aufgeboten. Seit vergangenem Montag wurden durch den Wolf insgesamt 19 Schafe gerissen.

Drucken
Teilen
Ein vom Wolf gerissenes Schaf.

Ein vom Wolf gerissenes Schaf.

pd

(pd/red) Wie es in einer Mitteilung des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St.Gallen heisst, hätten sich die Schafe auf einer elektrifizierten Weide mit natürlichen Grenzen aufgehalten. Die kantonale Fachstelle für Herdenschutz habe die Nutztierhalter im Sarganserland umgehend per SMS informiert und vor Ort geeignete Vorkehrungen zum Schutz der Nutztiere getroffen.

Zur Identifizierung des Wolfes seien vom Wildhüter Speichelproben für DNA-Analysen sichergestellt worden. Seit vergangenem Jahr sei im Gebiet wiederholt ein männlicher und ein weiblicher Wolf beobachtet worden. Bislang sei aber kein Nachwuchs verzeichnet worden.

Mehr zum Thema