Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Totengräber des hiesigen Gewerbes

Einkaufstourismus Der St. Galler Kantonsrat Mike Egger sorgt sich um das einheimische Gewerbe. Dieses sei bedroht – durch den Einkaufstourismus. Immer öfter würden St. Gallerinnen und St. Galler ihre Einkaufstaschen in grenznahen Gebieten Deutschlands und Österreichs füllen. Egger wohnt im Rheintal und sieht die Einkaufstouristen häufig über den Rhein fahren. Nun will der SVP-Politiker in einem politischen Vorstoss von der Regierung wissen, ob sie seine Ansicht teile, dass «die Ausmasse des Einkaufstourismus eine Bedrohung des lokalen Gewerbes darstellen». Seine Interpellation hat er denn auch mit «Einkaufstourismus als Totengräber des einheimischen Gewerbes?» überschrieben. Egger verlangt von der Regierung auch Zahlen, welche die Auswirkungen auf die St. Galler Wirtschaft aufzeigen. Und Massnahmen, damit das Einkaufen in der Schweiz wieder attraktiver werde. (rw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.