Zweiter Anlauf für Information übers Hallenbad Bütschwil

Der Zweckverband orientiert über das Sanierungs- und Ausbauprojekt. Eine im letzten Frühling geplante Information hatte wegen der Coronapandemie abgesagt werden müssen.

Martin Knoepfel
Drucken
Teilen
Das Hallenbad Bütschwil wurde 1978 eröffnet.

Das Hallenbad Bütschwil wurde 1978 eröffnet.

(Bild: Beat Lanzendorfer)

Das 42 Jahre alte Hallenbad in Bütschwil soll saniert und erweitert werden. Der für Mitte April geplante und wegen der Coronapandemie verschobene Informationsabend für die Bevölkerung der Gemeinden Bütschwil-Ganterschwil, Lütisburg, Mosnang und Oberhelfenschwil soll nun nachgeholt werden. Das kann man den Mitteilungen von Bütschwil-Ganterschwil entnehmen.

Nun wagt der Verwaltungsrat des Zweckverbands einen neuen Anlauf, mit einem Schutzkonzept. Der Informationsabend ist auf kommenden Mittwoch, 21. Oktober, mit Beginn 19.30 Uhr angesetzt. Er findet in der Primarschulturnhalle Dorf in Bütschwil statt.

Gratis Schutzmasken verteilen

Der Verwaltungsratspräsident des Zweckverbands ist Karl Brändle, Gemeindepräsident von Bütschwil. Er sagte, dass man alle Hygienevorschriften beachten werde. Handdesinfektionsmittel werde zur Verfügung stehen.

Geplant ist ebenfalls, Schutzmasken gratis zu verteilen. Für Veranstaltungen mit mehr als 30 Personen gilt im Kanton St. Gallen eine Maskentragpflicht. Zudem werden am Informationsabend Namen und Telefonnummern der Besucher aufgenommen werden.

Die Zweckverbandsgemeinden müssen noch über die Pläne für die Sanierung und den Ausbau befinden befinden. Der Sanierungsbedarf wird nicht bestritten. Das Hallenbad verfügt über ein 25-Meter-Becken. Auch ein Saunabereich gehört zum Komplex. Vor kurzem wurde eine Kletterwand eingeweiht.