Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei neue Instrumente für den Klangweg im Sommer

Der Klangweg öffnet diesen Sommer seine Pforten wieder. Zwei neue Klangspiele stehen Entdeckern der Klangwelt zur Verfügung: Die Waldweld und ein Klangspiel mit 32 in Naturtönen gestimmten Klangröhren.
Der Klangpark ist wieder geöffnet. (Bild: PD)

Der Klangpark ist wieder geöffnet. (Bild: PD)

Ab sofort ist der Klangweg im Toggenburg wieder geöffnet und bietet Kindern und Erwachsenen entlang des Wanderwegs 27 Klanginstrumente zum Musizieren und Experimentieren. Darunter befinden sich auch zwei neue Installationen.

Zum einen sind dies die Waldweld. Dies sind drei grosse und wetterfeste Varianten der Weld Drums, welche vom Musiker Kay Rauber entwickelt wurden. Die Weld Drum wird in der Ostschweiz gebaut und oft für Yoga, Meditationsbegleitung oder in der Musiktherapie eingesetzt. Die Waldweld ist ein Idiophon, also ein Selbsttöner, der als ganzes schwingt. Durch das Anschlagen der Klangzungen werden die Schwingungen auf den Klangkörper übertragen und verstärkt. Spielt man mehrere Klangzungen nacheinender an, so entsteht eine obertonreiche Klanglandschaft.

Klangspiele zur Harmonisierung

Die zweite Neuerung ist das Klangspiel der Aktion «Toggenburger Einklang». Es besteht aus 32 Klangröhren, ist 2 Meter lang und wurde vom Klangkünstler Wolfgang Deinert hergestellt. Die universelle Bedeutung des Klangspiels findet sich auch im fernöstlichen Feng Shui wieder, wo Klangspiele zur Harmonisierung und Kräftigung von Räumen und Menschen verwendet werden. Gestimmt sind die Klangröhren auf die Naturtonreihe und durch die präzise Stimmung kann die Grundfrequenz des Klangspiels von 54 Hertz (Ton A) als ein Brummen herausgehört werden.

So unterschiedlich, wie die einzelnen Röhren des Klangspiels klingen, so unterschiedlich sind auch die Gemeinden des Toggenburgs. So erklang das Musikspiel bereits von September bis November des letzten Jahres in den verschiedenen Gemeinden als Symbol der gemeinsamen Unterstützung des Projekts Klanghaus. Der Klangweg ist im Sommer täglich geöffnet und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Von den Toggenburger Bergbahnen wurde eigens für die Klangwanderer ein spezielles Klangweg-Billet geschaffen: Damit können zum klingenden Höhenweg am Churfirstenhang auch eine Bergfahrt, eine Talfahrt sowie eine Postautofahrt zu einem Pauschalpreis genossen werden. Für Klangwanderer aus fernen Gefilden ist auch ein entsprechendes SBB-RailAway-Angebot erhältlich. (pd/dh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.