Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Kränze für Toggenburger in Arosa

Eine Woche vor dem NOS-Schwingfest in Herisau fand in Arosa das Bündner-Glarner Kantonalschwingfest statt. Für die Toggenburger resultierten zwei Kränze.
Daniel Bösch (links) und Beat Wickli feierten in Arosa ihre Erfolge. (Bild: PD)

Daniel Bösch (links) und Beat Wickli feierten in Arosa ihre Erfolge. (Bild: PD)

Unspunnen-Sieger Daniel Bösch gehörte in Arosa schon vor dem Fest zum erweiterten Favoritenkreis für den Festsieg. Beim Anschwingen musste er auf dem Festplatz jedoch bereits Punkte abgeben. Nach einem harten Kampf gegen Curdin Orlik endete der Gang gestellt. Nach dem Punkteverlust beim Anschwingen, drehte der gelernte Metzger Bösch auf und besiegte seine drei nächsten Gegner ohne grossen Aufwand. Roman Schnurrenberger, Sandro Schlegel und Roman Hochholdinger mussten den Platz jeweils als Verlierer verlassen.

Im fünften Gang und in der Qualifikation für einen möglichen Schlussgang musste Daniel Bösch mit dem Favoriten Armon Orlik ins Sägemehl steigen. Auch bei der dritten Begegnung in dieser Saison musste der Schwinger des Schwingclubs Wil als Verlierer vom Platz. Nach dem zweiten Punkteverlust war er unter Zugzwang, damit er den Kranzrang erreichen konnte. So gewann er seinen sechsten Gang gegen Marco Oettli und klassierte sich am Schluss im sechsten Schlussrang.

Auch Beat Wickli startete nicht wunschgemäss in das Schwingfest am See in Arosa. Beim Anschwingen musste er sich vom Thurgauer Eidgenossen Beni Notz geschlagen geben. Auch er drehte ab dem zweiten Gang auf und gewann bis und mit viertem Gang gegen Daniel Wettstein, Beda Arztmann und Benjamin Nock. Im fünften Zweikampf teilte er die Punkte mit den Thurgauer Michael Steiner.

Auch im letzten Gang um den Kranz wartete nochmals ein Thurgauer. Der Eidgenosse Tobias Krähenbühl stand dem Ennetbühler im letzten Gang gegenüber. Wickli schenkte dem Zimmermann aus Frauenfeld nichts und kämpfte hart. Dank seiner angriffigen Schwingweise sicherte er sich mit dem Sieg über den Eidgenossen den Bündner Kranz. Nebst den Kränzen von Beat Wickli und Daniel Bösch, konnten sich zwei St.Galler einen Kranz erkämpfen. Der Rapperswiler Tobias Riget und der St.Galler Oberländer Ruedi Eugster gehörten zu den Kranzschwingern in Arosa. Bereits am Sonntag steht das NOS-Schwingfest in Herisau an. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.