Zwei Dörfer, zwei Länder, eine Seele

Seit vier Jahrzehnten pflegt die Bevölkerung von Lichtensteig eine enge Beziehung zum deutschen Dorf Adelberg in Baden-Württemberg. Der ehemalige Gemeinderat Rolf Geiger schaut auf eine intensive Zeit mit vielen neuen Freunden zurück.

Corinne Bischof
Drucken
Teilen
Das Ortsschild beim Eingang des Städtlis wurde zur Feier der 20-jährigen Partnerschaft im Jahr 1998 aufgehängt. (Bild: PD)

Das Ortsschild beim Eingang des Städtlis wurde zur Feier der 20-jährigen Partnerschaft im Jahr 1998 aufgehängt. (Bild: PD)

40 Jahre ist es her, seitdem der Bürgermeister von Adelberg dem Stadtammann von Lichtensteig einen Besuch abstattete. Kurz darauf erklärte er Lichtensteig zur offiziellen Partnergemeinde von Adelberg, einer kleinen Gemeinde in Baden-Württemberg in Deutschland. Grund dafür war das 800-jährige Jubiläum des Klosters Adelberg, welches von einem Adeligen mit Toggenburger Wurzeln gegründet wurde.

Der Startschuss gelang mit der Feuerwehr

Der ehemalige Gemeinderat und Verkehrsvereinspräsident Rolf Geiger aus Lichtensteig ist seit Beginn Träger der Partnerschaft, die alle Grenzen zu überwinden schien. «Zuerst beschränkte sich die Partnerschaft auf den Kontakt zwischen unseren beiden Gemeinderäten», erzählt Rolf Geiger vom Beginn der Partnerschaft. «Richtig in Fahrt kam es dann erst mit den beiden Feuerwehren», sagt er weiter. Rolf Geiger war damals Vizekommandant und Obmann des Feuerwehrkorps und sass gleichzeitig im Gemeinderat. Es war ein Glücksfall, dass der Adelberger Feuerwehrkommandant zur selben Zeit ebenfalls Mitglied im Gemeinderat von Adelberg war. «Damit begann ein intensiver Austausch, der sich in den kommenden Jahren immer weiter verstärkt hat», meint Rolf Geiger.

Zum 125-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Lichtensteig kam die Adelberger Feuerwehr mitsamt ihren Fahrzeugen in die Schweiz. Im Gegenzug fuhr die Feuerwehr Lichtensteig zur Einweihung des neuen Feuerwehrdepots über die Autobahn mit ihrem Tanklöschfahrzeug nach Adelberg. «Da fällt mir eine gute Geschichte ein», sagt Rolf Geiger und schmunzelt. «Kurz vor Adelberg kamen wir damals in den Stau. Als die Deutschen Autos aber das rote Feuerwehrauto sahen, bildeten sie sofort eine Rettungsgasse. Geflucht haben sie wohl erst, als sie das CH-Schild vorbeifahren sahen.»

Feuerwehr, Guggenmusik und Wandertage

Solche und viele weitere Geschichten wurden in den letzten 40 Jahren geschrieben. In unregelmässigen Abständen fanden beispielsweise gemeinsame Wandertage statt, mal im Toggenburg, mal in der Gegend von Adelberg. Seitdem die Feuerwehr Lichtensteig mit der Feuerwehr Wattwil vereinigt wurde, ist diese aber nicht mehr der Hauptträger der Städtepartnerschaft. Heute hat sich das mehr auf die Guggenmusik übertragen. «Jedes zweite Jahr gehen unsere Städlischränzer an das internationale Guggentreffen in Schwäbisch-Gmünd», erzählt Rolf Geiger. Die Lichtensteiger sind dort willkommene Gäste der Adelberger und spielen bei dieser Gelegenheit auch immer auf dem Adelberger Maskenball.

Eine Partnerschaft, die zu tiefen Freundschaften führte

Die Städtepartnerschaft mit Adelberg spielt nicht nur in Rolf Geigers Leben eine wichtige Rolle. Dass die Kontakte weit tiefer und intensiver waren, als man von einer gewöhnlichen Städtepartnerschaft erwartet, zeigt auch die Geschichte von Maria Cammerer aus Lichtensteig. Bei den Adelberger Klosterfestspielen lernte sie den Adelberger Willi Cammerer kennen. Im Jahre 1993 konnte daraufhin die erste Lichtensteig-Adelberg-Ehe gefeiert werden. Gemeinsam bewirteten Maria und Willy Cammerer eine Gaststätte in der Ortsmitte von Adelberg. Für beide war es Tradition geworden, dass stets die Lichtensteiger Flagge gehisst wurde, wenn wieder einmal Besuch aus der Schweiz im Ort war.

Die Städtepartnerschaft lebt heute von den Bürgerinnen und Bürgern. Seitdem die Feuerwehren aber nicht mehr aktiv miteinander in Kontakt stehen, ist es schwieriger geworden. Dies bemerkt auch Rolf Geiger mit einem Hauch Bedauern, meint aber dann: «Es macht mir keine Sorgen, dass die Städtepartnerschaft nicht mehr so intensiv bestehen sollte. Das Leben ist endlich. Wir hatten eine gute Zeit gemeinsam und das zählt doch schlussendlich am meisten.»

Die Gemeinde Adelberg im deutschen Baden-Württemberg ist seit vierzig Jahren die offizielle Partnergemeinde von Lichtensteig. (Bild: PD)

Die Gemeinde Adelberg im deutschen Baden-Württemberg ist seit vierzig Jahren die offizielle Partnergemeinde von Lichtensteig. (Bild: PD)

Die alten Beziehungen werden sowieso noch lange bestehen, ist sich Rolf Geiger sicher. «Fast jedes Jahr kommen Bekannte aus Adelberg an die Jazztage. Und ich wiederum gehe ziemlich jedes Mal an die Freilichtspiele in Schwäbisch-Hall», erzählt Rolf Geiger. Dort wird ihm jeweils in der vordersten Reihe einen Platz reserviert, direkt an der Seite des Bürgermeisters. Man kennt ihn vor Ort. «Das sind Freundschaften, die weit tiefer greifen, als wir es uns gewohnt sind. Das schätze ich sehr», fügt Rolf Geiger nachdenklich hinzu.