Zwei Abgänge bei der Brauerei St.Johann: Geschäftsleiterin und Braumeister verlassen die Firma

Im Sommer stehen bei der Brauerei St.Johann tiefgehende Veränderungen an. Mit Geschäftsleiterin Christine Meyer und Braumeister Christian Dierken verlassen die beiden Hauptfiguren das Unternehmen auf eigenen Wunsch, wie die Brauerei in einem Informationsschreiben mitteilt.

Ruben Schönenberger
Drucken
Teilen
Die Brauerei St.Johann ist in Neu St.Johann angesiedelt.

Die Brauerei St.Johann ist in Neu St.Johann angesiedelt.

Bild: PD

Wenn Meyer im Sommer die Brauerei verlässt, wird sie die Geschicke der Brauerei während fünfeinhalb Jahren geleitet haben. Sie kam Anfang 2015 eigens für diese Aufgabe in ihre Heimat zurück, nachdem sie zuvor in Bühler gelebt und in Teufen als Eventorganisatorin gearbeitet hatte. Für das Unternehmen wird das auch deshalb eine grosse Veränderung sein, weil Meyer das Unternehmen während deutlich mehr als der Hälfte seiner Existenz prägte. Das erste Fass in Neu St.Johann wurde im November 2012 angestochen. Braumeister Dierken hatte seine Stelle Anfang 2018 angetreten. Der Norddeutsche kam damals extra wegen dieses Jobs von Berlin ins Toggenburg.

Wiedereröffnung des Restaurants denkbar

Wie es in der Brauerei weitergeht, ist noch nicht klar. Im Informationsschreiben sagt der Verwaltungsrat, dass er sich «angesichts der sich ändernden Personalsituation Gedanken zur strategischen Ausrichtung machen» musste. In den nächsten Tagen würden Inserate geschaltet, um neues Personal zu finden. Gesucht wird allerdings nicht nach je einer neuen Person. Vielmehr soll ein «Braumeister mit möglicher Geschäftsleitungs-Funktion» oder ein «Pächter für die Brauerei mit dem ganzen Gastronomie-Betrieb» gefunden werden. Damit steht auch eine Wiedereröffnung des Restaurants im Raum. Dieses war 2014 geschlossen worden.

Brauer Christian Dierken und Geschäftsleitern Christine Meyer bei einem Fassanstich im Sommer des letzten Jahres.

Brauer Christian Dierken und Geschäftsleitern Christine Meyer bei einem Fassanstich im Sommer des letzten Jahres.

Bild: Sabine Camedda

Der Verwaltungsrat zeigt sich optimistisch: «Wir sind überzeugt, in absehbarer Zeit eine gute und nachhaltige Lösung präsentieren zu können.» Diese Zuversicht zieht er aus dem letzten Jahr. Die drei Standbeine der Firma – Brauerei, Bar, Anlässe – hätten gestärkt werden können. Auch die eigene Abfüllanlage habe sich bewährt, die bereits im Herbst 2018 installiert worden war. «Das Unternehmen konnte durch die neue Abfüllanlage flexibler abfüllen, Kundenwünsche stets erfüllen und speziell etikettierte St. Johann-Sorten termingerecht und in der benötigten Menge liefern», sagt der Verwaltungsrat. Erfreut zeigt sich dieser auch darüber, dass drei Biere mit dem Swiss Beer Award ausgezeichnet wurden.

Mehr zum Thema

Daheim, in der Brauerei

NEU ST. JOHANN. Seit Januar ist Christine Meyer Geschäftsleiterin der Brauerei St.Johann AG. Für ihren Arbeitsplatz ist sie ins Toggenburg heimgekehrt. Sie will zeigen, dass die Brauerei mehr ist als «nur» ein Ort der Bierherstellung.
Olivia Hug