Zurück in der Spur: Der FC Kirchberg kann doch noch gewinnen und bezwingt Uzwil 3 mit 4:1

Der Viertligist aus dem Toggenburg hat nach drei Niederlagen in Serie die Trendwende mit dem Erfolg gegen Uzwil 3 geschafft – dreimal Müller und Ramon Kuhn hiessen die Torschützen beim verdienten Sieg.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Fabrice Müller (rechts) war nicht zu bremsen und liess sich dreimal als Torschütze feiern.

Fabrice Müller (rechts) war nicht zu bremsen und liess sich dreimal als Torschütze feiern.

Bild: Beat Lanzendorfer

Nach zwei Niederlagen in der Meisterschaft folgte für die Kirchberger die dritte vor einer Woche im Cup gegen Mels. Beim 2:3 gegen den Zweitligisten hinterliess der Viertligist aber einen starken Eindruck und konnte Selbstvertrauen tanken.

Der Sieg hätte höher ausfallen können

Nach dem dreiwöchigen Zwischentief hat der Aufstiegsfavorit nun auch resultatmässig zurück in die Spur gefunden. Beim 4:1 gegen Uzwil 3 gab die Sonnmatt-Elf über neunzig Minuten den Ton an und hätte anhand der herausgespielten Möglichkeiten noch höher gewinnen können.

Vom Anpfiff weg gaben die Einheimischen Vollgas. Dies zahlte sich aus. Nach weniger als zwanzig Minuten lag der Ball dreimal im Uzwiler Netz. Als Torschützen liessen sich zweimal Müller und Ramon Kuhn feiern. Dimic konnte vor dem Seitenwechsel allerdings zum 1:3 verkürzen und die Begegnung dadurch etwas offener gestalten.

Monika Kuhn zeigt sich begeistert

Die Hoffnung auf einen Punktgewinn zerschlug sich bei den Gästen aber schnell. Kirchberg drückte auch im zweiten Durchgang aufs Tempo und wurde nach einer Stunde mit dem vierten Tor belohnt. Erneut war es der überragende Müller, der mit seinem dritten Treffer Uzwil praktisch im Alleingang abschoss.

Über den Sieg freute sich auch Monika Kuhn, die trotz garstigem Wetter ausharrte, um ihre Söhne Ramon und Mario zu unterstützen: «Heute haben sie mir Freude bereitet, da nimmt man die Kälte und den Regen gerne in Kauf.»

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.