Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zum Abschied eine Umstellung mit Zusatzeinsatz: Langjährige Mitarbeiterin der Dorfkorporation Ebnat-Kappel wird pensioniert

14 Jahre lang war Kathrin Bucher auf der Dorfkorporation in Ebnat-Kappel für die Leitung der Abteilung Finanzen und Administration zuständig. Mit der Pensionierung beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Ihre Nachfolgerin ist Daniela Herzog.
Die kaufmännischen Leiterinnen bei der Dorfkorporation: Kathrin Bucher, bisher, pensioniert (links), und Daniela Herzog, ab 1. Januar. (Bild: PD)

Die kaufmännischen Leiterinnen bei der Dorfkorporation: Kathrin Bucher, bisher, pensioniert (links), und Daniela Herzog, ab 1. Januar. (Bild: PD)

Was Kathrin Bucher in all den Jahren bei der Dorfkorporation immer besonders am Herzen lag, waren Verbesserungen für die Kundschaft. Sie habe auch den Bereich betriebsinterne EDV und die Sparte Abfallentsorgung verantwortet, schreibt die Dorfkorporation Ebnat-Kappel im Communiqué zu Buchers Pensionierung.

2012 wurde durch ihre Initiative die Grüngut-Bring-Sammlung durch die Bio-Hol-Sammlung ersetzt, ergänzt durch drei gratis angebotene Häckseltage im Jahr. Gerade von älteren Leuten werde die 2015 erbaute unterirdische Glas- und Blech-Sammelstelle an der Badistrasse sehr geschätzt, aber auch von den Anwohnern wegen den viel geringeren Lärmemissionen, heisst es. Im administrativen Bereich habe sich in den 14 Jahren viel verändert, schreibt die Dorfkorporation. Besonders erwähnenswert sei Buchers Mitarbeit beim neuen Erscheinungsbild, das zusammen mit der politischen Gemeinde und der Schule ausgearbeitet und umgesetzt wurde. 2008 ging es darum, die Verrechnungssoftware für Strom, Wasser und Abwasser umzustellen, um die Vorgaben vom Bund betreffend Aufteilung der Stromrechnung in die drei Teile Energielieferung, Netznutzung und Abgaben abbilden zu können.

Nun steht zu Kathrin Buchers Abschluss noch eine weitere Umstellung bei den EDV-Programmen an. Jene beim Rechnungswesen. Der Kanton schreibt vor, dass per Anfang 2019 alle öffentlich-rechtlich organisierten Korporationen ihre gesamte Buchhaltung auf das neue Rechnungslegungs-Modell RMSG umstellen müssen.

Von 200 Abonnenten auf über 1000

Zwei andere Themen prägten den Alltag von Kathrin Bucher wesentlich: die Überarbeitung von Reglementen. So wurde 2015 die neue Korporationsordnung in Kraft gesetzt, später waren es das Wasserreglement, das Abfallreglement und das Personalreglement. Anderseits ging es darum, die Sparte Kommunikationsnetz auszubauen und zu entwickeln. Dabei waren unzählige Kundenberatungen bei der Wahl des optimalen Abos gefragt, die dazu führten, dass die Anzahl Internet-Abos von 200 im Jahr 2005 auf über 1000 Ende 2018 anstiegen.

Kathrin Bucher stelle sich noch tageweise der Dorfkorporation zur Verfügung, heisst es. Damit der Jahresabschluss, das Budget und die Umstellung beim Rechnungswesen zusammen mit ihrer Nachfolgerin Daniela Herzog gut über die Bühne gehen. Der Verwaltungsrat und die Mitarbeitenden der Dorfkorporation Ebnat-Kappel bedanken sich in der Mitteilung bei Kathrin Bucher für den Zusatzeinsatz und für die tolle, jahrelange Zusammenarbeit und ihr grosses Engagement zum Wohle der Bevölkerung und der Umwelt. (pd/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.