Zuckenriet sucht Kandidatinnen und Kandidaten für Ämter

Die Dorf- und Wasserkorporation und die Kapellgenossenschaft Zuckenriet führten ihre Bürgerversammlungen gemeinsam durch. Bei den Wahlen im Herbst sind verschiedene Ämter neu zu besetzen.

Hören
Drucken
Teilen
Dorfpräsident Eugen Nietlispach dankte dem abtretenden Kassier Christoph Fisch (seit 1992 im VR).

Dorfpräsident Eugen Nietlispach dankte dem abtretenden Kassier Christoph Fisch (seit 1992 im VR).

Bild: PD

(pd) An der Bürgerversammlung der beiden öffentlich-rechtlichen Körperschaften des Dorfes Zuckenriet standen keine ausserordentlichen Traktanden an. Diese Voraussetzung und die Bedenken wegen des Corona-Virus hatten jedoch nur eine geringe Auswirkung auf die Beteiligung. Bei der Dorf- und Wasserkorporation lag sie bei 7,3 Prozent und bei der Kapellgenossenschaft bei 10,75 Prozent der Stimmberechtigten.

Die beiden Versammlungsleiter beschränkten sich auf das Notwendigste, sodass nach einer knappen Dreiviertel-Stunde der geschäftliche Teil beendet war. Die Dorfverwaltung offerierte den Teilnehmenden nach den Versammlungen im Foyer einen Apéro, wobei das Dorfleben und aktuelle Gesprächsthemen zu regen Diskussionen führten.

Wasserbedarf mit Quell- und Grundwasser gedeckt

Dorfpräsident Eugen Nietlispach sprach in seinem Bericht die Wasserknappheit im vergangenen Jahr an. Die Kobesenquelle konnte den gleichbleibenden Bedarf des Wasserverbunds der Gemeinde Niederhelfenschwil nur mit einem zusätzlichen Wasserbezug aus der Grundwasserfassung Golf  decken.

Der traditionelle Herbstmarkt auf dem Schulhausplatz war ein erfolgreicher Dorfanlass, der auch im laufenden Jahr wieder organisiert wird.

Bei den Wahlen im Herbst 2020 stellen sich die bisherigen Verwaltungsräte Stefan Schlauri, Richard Baumann und Präsident Eugen Nietlispach für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Christoph Fisch (seit 1992 im Amt) und Bruno Keller (seit 1992) treten nicht mehr an. Nachdem 2019 für Netzerneuerungen 212'000 Franken investiert wurden, sind für 2020 keine grösseren Investitionen vorgesehen. Der Dorfpräsident erwähnte die abtretenden Amtsträger aus Zuckenriet und rief zur aktiven Beteiligung am Geschehen im Dorf und in der Gemeinde auf.

Wertvolle Freiwilligenarbeit verdankt

Kapellpräsident Peter Imbach wies in seinem Bericht auf einige besondere Ereignisse hin. So befindet sich das gemeinsame Sekretariat der Seelsorgeeinheit Mittleres Fürstenland (SEMF) neu im renovierten Pfarrhaus Zuzwil. Er stellte den Kapell-Verwaltungsrat für die Legislatur 2020 / 2023 vor mit Peter Imbach, Cornel Rusch und Silvana Hengartner, welche als Nachfolgerin von Corinne Thalmann-Egold die Leitung Finanzen übernahm.

Der Präsident kommentierte die wichtigsten Zahlen der Jahresrechnung und die Abweichungen gegenüber dem Budget. Die Kapellgenossenschaft investiert 2020 in neue Mikrofone der Lautsprecheranlage und ersetzt den Mitteilungskasten. Peter Imbach verdankte die wertvolle Mitarbeit von freiwilligen Helferinnen und Helfern. 2019 konnte zum 60-Jahr-Jubiläum der Georgskapelle Bischof Markus Büchel als Ehrengast begrüsst werden. Er leitete den feierlichen Gottesdienst, der vom Johanneschor umrahmt wurde. Die Brass Band Zuckenriet spielte zum anschliessenden Apéro und Bratwurstschmaus auf. Als Andenken erhielte die Teilnehmenden eine Jubiläumskerze.

Peter Imbach rief die Kapellbürgerinnen und Bürger auf, an der Bürgerversammlung der Kirchgemeinde Niederhelfenschwil vom 16. März um 19.45 Uhr teilzunehmen. Kirchenpräsident und Kollegienrat Michael Okle wird über den neuesten Stand bei der Priester-Vakanz informieren.