Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kleines Paradies: Zu dieser Idylle geht es nur zu Fuss

Anders als die «grossen Brüder» Schwendisee und Schönenbodensee, ist der Gräppelensee bei Unterwasser verkehrstechnisch nicht gut erschlossen. Dies macht ihn erst recht zum «kleinen Paradies».
Sabine Schmid
Der Gräppelensee liegt eingebettet in der Bergwelt des Obertoggenburgs. (Bild: Sabine Schmid)

Der Gräppelensee liegt eingebettet in der Bergwelt des Obertoggenburgs. (Bild: Sabine Schmid)

«Immer wenn i wieder dra dänke, a das Gfühl dert am Ufer vom See, denn merk i, wie guet dass’s mer tah het, i gloube, i gange no meh…». Diese Liedzeilen beschreiben zwar den «Louenesee» im Berner Oberland. Parallelen zum Gräppelensee im Obertoggenburg sind aber durchaus zu erkennen.

So erholsam wie am «Louenesee»

Wie der «Louenesee» ist der Besucher am Gräppelensee ebenfalls weit weg und am richtigen Ort, um seinen Kopf auszulüften und die Ruhe der Natur zu geniessen. Dieses Gefühl will aber verdient sein. Denn am besten besucht man den kleinen Moorsee auf Schusters Rappen. Etwas mehr als eine Stunde dauert der – teilweise sehr steile – Aufstieg von der Laui oberhalb Unterwasser, man kann aber auch vom Säntis her absteigen oder über die Alpen unterhalb des Neuenalp-spitz laufen. Die Mühe der Wanderung wird belohnt. In den Riedwiesen blühen farbenfroh die Pflanzen, es kreucht und fleucht.

Auf der Oberfläche des Sees spiegelt sich die Bergwelt des Alpsteins. Wer sich erfrischen will, kann die Füsse oder auch den ganzen Körper im Moorsee untertauchen, zwei Grillstellen stehen für die Hungrigen bereit, die auf ihrer Wanderung etwas zum Grillieren mitgetragen haben.

Kleines Paradies: Gräppelensee bei Unterwasser

Stundenlang lässt es sich am Gräppelensee verweilen. Wenn man sich von diesem idyllischen See trennen kann, kommen einem gleich wieder die Liedzeilen in den Sinn: «I gloube, i gange no meh… a Gräppelesee.»

Wo liegt ihr kleines Paradies?

Talauf, talab existieren im Toggenburg zahlreiche kleine Paradiese. Die Redaktion des «Toggenburger Tagblatts» beschreibt in dieser Sommerserie die eigenen, welche sind Ihre? Lassen Sie es uns wissen unter facebook.com/toggenburgertagblatt oder per E-Mail an redaktion@toggenburgmedien.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.