WOLFERTSWIL
Die Dorfkorporation schwimmt gegen den Strom und holt das Netz heim

Die Dorfkorporation Wolfertswil musste aus rechtlichen Gründen den Elektrabereich reorganisieren. Die Rechnung für zwei Investitionsprojekte von 2020 fiel günstiger aus als erwartet.

Martin Knoepfel
Merken
Drucken
Teilen
Wolfertswil hat eine eigene Wasser- und Stromversorgung.

Wolfertswil hat eine eigene Wasser- und Stromversorgung.

Bild: Martin Knoepfel

Die Dorfkorporation Wolfertswil erneuerte letztes Jahr unter anderem die Wasserleitung vom Reservoir hinab ins Dorf. Die Arbeiten kosteten 206'000 statt der budgetierten 240'000 Franken. Auch beim Ersatz der Strassenbeleuchtung in der oberen Steig blieb man mit Kosten von 16'000 statt 45'000 Franken weit unter Budget. Das sagte Präsident Markus Heimbeck an der Informationsveranstaltung am 1. Juni in der Kirche.

Zudem wurde der Kinderspielplatz saniert. Wegen der Coronapandemie gab es aber noch kein Einweihungsfest. Im laufenden Jahr soll der Hartplatz beim Spielplatz einen neuen Belag erhalten. Die Wasserversorgung will 50'000 Franken für die Umstellung auf Smart-Metering, die damit aber noch nicht abgeschlossen ist, investieren.

Viel Arbeit für die Reorganisation

Ein aufwendiges Geschäft des Jahres 2020 war die Reorganisation der Stromversorgung. Sie wurde gemäss Heimbeck nötig, weil die bisherige Organisation – die Stromversorgung war bei den Technischen Betrieben Flawil integriert, es gab aber getrennte Rechnungen - nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprach.

Der Verwaltungsrat der Dorfkorporation beurteilte die Variante Pacht als die vorteilhafteste. Das Stromnetz bleibt im Besitz der Dorfkorporation. Anfänglich sei diese Variante zwar teurer als andere Lösungen, doch die Betriebskosten seien tiefer, sagte Heimbeck.

Kein Tempo 30 auf der Hauptstrasse

Schliesslich erläuterte er das Vorgehen, wenn sich jemand für eine Verkehrsberuhigung einsetzen will. Die Gemeinde Degersheim erachtet demnach Tempo 30 nur in ganzen Quartieren als sinnvoll, also konkret im Ober- oder im Unterdorf. Bei der Gemeinde sind entsprechende Unterschriftenbögen erhältlich. Auf der Hauptstrasse kommt Tempo 30 nicht in Frage.

Die Dorfkorporation versorgt Wolfertswil mit Wasser und Strom und unterstützt Aktivitäten im Dorf. Der Wasser- und der Stromverbrauch bewegte sich 2020 mit gut 37'000 Kubikmetern und 1,57 Millionen Kilowattstunden etwa im Rahmen der 2019er-Zahlen.

Wegen der Coronapandemie findet dieses Jahr keine Korporationsversammlung statt. Über die Rechnung 2020 und das Budget 2021 entscheiden die Korporationsbürger am 20. Juni an der Urne. Zwölf Besucher kamen an die Orientierung.