Im Toggenburg sind die Haushalte am grössten

Die Anzahl der Haushalte im Toggenburg hat, gleich wie die Haushalte im ganzen Kanton, zugenommen. Bemerkbar wurde dies vor allem bei den Einpersonenhaushalten.

Flurina Lüchinger
Drucken
Teilen

Im Wahlkreis Toggenburg gab es Ende 2017 insgesamt 19'016 Haushalte. Dies sind 379 mehr als vor zwei Jahren, eine Zunahme um 2 Prozent. Es gibt jedoch zwei Dörfer im Wahlkreis, in denen die Anzahl der Haushalte abgenommen hat: Lichtensteig und Wildhaus-Alt St.Johann. Die Bewegungen im gesamten Kanton St.Gallen sind ähnlich verlaufen. Die Anzahl Haushalte hat um ein Prozent zugenommen. Ende 2017 betrug die Gesamtanzahl der Haushalte in St.Gallen 217'737.

Toggenburg hat die grössten Privathaushalte

Das Toggenburg hat mit durchschnittlich 2,45 Personen pro Haushalt die grössten Privathaushalte aller Wahlkreise des Kantons. In mehr als jedem zehnten Haushalt leben sechs oder mehr Personen. Nur der Wahlkreis Werdenberg kann eine ähnliche Anzahl an Sechs-Personen-Haushalten aufweisen. Dort ist jedoch nur knapp jeder zehnte Haushalt einer mit mehr als sechs Personen. Obwohl das Thur-und Neckertal die Liste anführt, hat die Anzahl der Haushalte mit sechs Personen abgenommen.

Ebenfalls gibt es weniger Vier-Personen-Haushalte. Am häufigsten kommen Einpersonenhaushalte vor. Diese machen rund einen Drittel der gesamten Haushalte aus. Lichtensteig und Wattwil weisen prozentual am meisten Einpersonenhaushalte auf. In diesen ist das Geschlechterverhältnis fast ausgeglichen, rund 51,2 Prozent Frauen und 48,8 Prozent Männer.

Ab dem Rentenalter wohnen Frauen häufiger alleine

Zwischen 45 und 64 Jahren leben die Männer häufiger alleine, ab dem Rentenalter sind die Frauen jedoch deutlich öfter vertreten. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass Männer im Durchschnitt früher sterben und Frauen nach einer Scheidung eher keinen neuen Partner mehr suchen als Männer. Den zweiten Drittel füllen die Paarhaushalte ohne Kinder und nur ein Drittel der Haushalte sind Familienhaushalte unterschiedlicher Grössen. Dies ist in allen anderen Wahlkreisen ähnlich.

Zudem haben die Drei-Generationen-Haushalte leicht zugenommen, auch wenn sie immer noch kaum vertreten sind. Zwei-Generationen-Haushalte haben jedoch abgenommen und die Ein-Generationen-Haushalte machen immer noch rund zwei Drittel aller Haushalte aus.

Spitzenreiter im Kanton ist das Toggenburg auch beim Anteil an Familienhaushalten, bei denen das jüngste Kind schon volljährig ist. 13,9 Prozent der gesamten Haushalte des Toggenburgs sind Haushalte dieser Art.