Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

"Wir wollen Motorsport pur"

OK-Chef Christian Schmid blickt zurück auf den Unfall des letzten Jahres und sagt, was er sich vom diesjährigen Hemberger Bergrennen erhofft.
Michael Hug
Christian Schmid, OK-Chef Bergrennen Hemberg (Bild: Michael Hug)

Christian Schmid, OK-Chef Bergrennen Hemberg (Bild: Michael Hug)

Christian Schmid, wie ist Ihre persönliche Rückschau zum Bergrennen 2017?

Abgesehen von diesem Unfall war es ein ganz gutes Bergrennen. Es lief wie vorgesehen, es gab keine weiteren, erwähnenswerten Zwischenfälle.Es kamen wieder an die 7500 Fans, das Wetter war sehr gut und es wurde guter Rennsport geboten. Der Unfall mit dem Elektroauto überschattete natürlich das Rennen am Sonntag und, was ich etwas bedaure, man sprach im Nachgang oft vom Unfall und nicht mehr vom Rennen.

Was hat sich in Sachen Unfall von Richard Hammond getan?

An uns blieben die Kosten für die Spezialentsorgung des Unfallwagens hängen. Es ist so, dass Fahrer und Fahrzeuge, die ausserhalb des Rennens fahren, von der Versicherung des Veranstalters ausgenommen sind. Deshalb liegt es am Fahrer, seinem Arbeitgeber oder deren Versicherung, für die Kosten eines Unfalls aufzukommen. Hammonds Arbeitgeber, die englische Videoproduktionsgesellschaft, hat sich aber nicht darum gekümmert, auch nach diversen Aufforderungen nicht. Zusammen mit der Busse belastet ein fünfstelliger Betrag unsere Rechnung.

Was planen sie heuer als Zusatzevent?

Nachdem es mit dem Motorradrennen, das wir zwischen die Läufe schieben wollten, terminlich nicht geklappt hat, planen wir zwei ganz normale Renntage ohne Zusatzevent. Ich denke, es ist ganz gut so. «Back to the basics», sozusagen. Wir wollen einen tollen Rennanlass, Motorsport pur.

Was sagen sie zum Formel-E-Rennen in Zürich gleichentags?

Ja, es findet am gleichen Sonntag statt. Ich persönlich glaube nicht, dass es uns tangiert, weil wir unsere Fans haben und ein Formel-E-Rennen seine Fans. Wir haben sehr viele Zuschauer aus der Region, die wandern kaum nach Zürich ab, noch dazu an einem Sonntagnachmittag. Wie läuft der Ticketverkauf? Erstaunlich gut, besser als letztes Jahr um diese Zeit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.