Wenig Goodwill aus dem Toggenburg für Spitalpläne der Regierung

Die im Oktober vorgestellte Spitalstrategie schlägt hohe Wellen. Während der Vernehmlassung hat die St.Galler Regierung viel Post aus dem Toggenburg erhalten. Darin war nur wenig Lob zu lesen.

Sabine Camedda
Drucken
Teilen
Hat das Spital Wattwil eine Zukunft?

Hat das Spital Wattwil eine Zukunft?

Bild: Mareycke Frehner

Die Parteien, die Standortgemeinde Wattwil, die Region Toggenburg, das Bürgerforum, die Arbeitgeber und nicht zuletzt auch der Förderverein Regionalspital Toggenburg Wattwil äussern ihren Unmut über die Schliessungspläne der Regierung. Unisono werfen sie der Regierung vor, die Grundlagen nicht genügend geprüft zu haben. Es seien nicht alle denkbaren Zukunftsszenarien in Betracht gezogen worden, lautete einer der Vorwürfe. «Die Regierung hat die Sichtweise des Verwaltungsrats der Spitalverbünde übernommen und bestehende Strukturen, regionalspezifische Versorgungssituationen, volkswirtschaftliche Aspekte und Volksentscheide einfach ausgeblendet», schreibt die Gemeinde Wattwil in ihrer Stellungnahme.

In Wattwil wird abgeschrieben, in Wil wird investiert

Unverständnis äusserten die Toggenburger auch dafür, dass die Regierung die in Wattwil bereits getätigten Investitionen von 60 Millionen Franken einfach abschreiben wolle. Zumal im Spital Wil rund 170 Millionen Franken investiert werden sollen. Die Region Toggenburg befürchtet, dass die Schliessung des Spitals Wattwil einen Versorgungsnotstand nach sich zieht. Denn die Dichte an Haus- und Fachärzten sei unterdurchschnittlich und würden ein Regionalspital unabdingbar machen. Der Weg für die Toggenburger Bevölkerung in ein Spital wäre nach der Schliessung des Spitals Wattwil teilweise sehr weit, während die Bevölkerung auf der Achse Wil-St.Gallen-Rorschach sehr gut versorgt wäre. Schade finden es viele Exponenten im Toggenburg auch, dass die Regierung das von der Gemeinde Wattwil ins Feld geführte Modell «Integrierte Gesundheitsversorgung Toggenburg» mit einer eigenständigen Trägerschaft nicht weiter geprüft habe.