Wegen des Corona-Virus: Bütschwil-Ganterschwil sagt Vorversammlung ab, Erlebniswelt Toggenburg schliesst

Die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil hat sich wegen des Corona-Virus gegen eine Durchführung der Vorversammlung entschieden, die Erlebniswelt Toggenburg bleibt bis mindestens Ende April zu.

Hören
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Karl Brändle an der Bürgerversammlung von Bütschwil-Ganterschwil im letzten Jahr.

Gemeindepräsident Karl Brändle an der Bürgerversammlung von Bütschwil-Ganterschwil im letzten Jahr.

Bild: Anina Rütsche

(pd/rus) «Die Orientierungsversammlung vom Montag, 16. März 2020, wird aufgrund des Coronavirus abgesagt. Der Gemeinderat bittet die Stimmberechtigten um Verständnis für diese Massnahme.» Diese Kurzmitteilung verschickte die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil am Freitagmorgen. Die Bürgerversammlung ist für den 26. März vorgesehen.

Die Erlebniswelt Toggenburg mit der europaweit grössten Hobby-Eisenbahnanlage in Spur Null bleibt vorerst geschlossen.

Die Erlebniswelt Toggenburg mit der europaweit grössten Hobby-Eisenbahnanlage in Spur Null bleibt vorerst geschlossen.

Bild: PD

Auch für die Erlebniswelt Toggenburg bedeutet das Corona-Virus die vorübergehende Stilllegung. Das Mehrsparten-Museum wird von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern geführt. Viele der beteiligten Personen seien über 65 Jahre alt und gehörten deshalb zur Risikogruppe, schreibt der Präsident der Kulturstiftung Toggenburg und Erlebniswelt Toggenburg GmbH Mathias Müller in einer Mitteilung. Diese Personen müssten besonders geschützt werden.

«Um unsere freiwilligen Mitarbeitenden zu schützen mussten die Verantwortlichen schweren Herzens entscheiden das Museum bis mindestens Ende April 2020 zu schliessen.» Anschliessend werde über das weitere Vorgehen entschieden.

Mehr zum Thema