WATTWIL
Trotz grossem Stau in Wattwil sagt der Bauleiter: «Wir haben das recht schlank durchgebracht»

In und um Wattwil ging am Montag phasenweise nichts mehr. Schuld waren Arbeiten am Brendi-Kreisel. Auch sich der Deckbelag-Einbau noch eine Woche hinzieht: Das Schlimmste dürfte überstanden sein.

Simon Dudle
Drucken
Teilen
Der Brendi-Kreisel Wattwil hat am Montag für viel Stau gesorgt. Am Dienstag nicht mehr.

Der Brendi-Kreisel Wattwil hat am Montag für viel Stau gesorgt. Am Dienstag nicht mehr.

Bild: Simon Dudle

Da hat manch einer geflucht. Die Fahrt nach und durch Wattwil brauchte am Montag phasenweise Nerven und Zeit. Denn zuweilen ging gar nichts mehr und Wattwil wurde vom Baustellen- zum Staudorf.

Der Grund lag nicht bei der Sanierung der Bahnhof- und Poststrasse im Dorfzentrum, sondern bei der Baustelle zur Umfahrung Wattwil II. Denn dieser Tage wird beim Brendi-Kreisel am Südportal des Tunnels Wattwil der Deckbelag eingebaut. Dies geschieht bis am kommenden Mittwoch in vier Etappen. Die erste wurde am Montag begonnen – und auch gleich wieder abgeschlossen. Der Tunnel Wattwil musste für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Als Konsequenz daraus wälzte sich alles durch Wattwil. Bauleiter Oliver Bettschen sagte am Tag danach:

«Da das Wetter lange genug gehalten hat, konnten wir diese Phase noch am Montag abschliessen.»

Die Verkehrssituation sei für die Autofahrer nicht angenehm. «Wir haben es aber recht schlank durchgebracht.»

Während zwei Tagen ein Umweg über Bunt

Schon am Dienstag war die Situation in Wattwil deutlich entspannter und der Verkehr rollte mehr oder weniger flüssig. Das Schlimmste dürfte laut Oliver Bettschen überstanden sein. Etwas anspruchsvoller dürfte es aber am Donnerstag und Freitag werden. Dann wird die Rickenstrasse Nord von und nach Wattwil gesperrt. Der gesamte Verkehr fliesst dann durch den Tunnel Wattwil. Wer also vom Ricken kommend nach Wattwil will, muss die Umfahrungsstrasse I bis nach Bunt nehmen und dann von Norden Wattwil ansteuern.

Läuft alles glatt und spielt das Wetter mit, sind die Bauarbeiten beim Brendi-Kreisel am nächsten Mittwoch (4. August) grossteils abgeschlossen. Es folgt dann später noch die Signalisation. Bis die zweite Etappe der Umfahrungsstrasse eröffnet werden kann, dauert es aber noch über ein Jahr. «Der Rohbau ist im Herbst abgeschlossen und die neue Umfahrung dann für den Baustellenverkehr offen.

Bis Beleuchtung, Elektronik, Signalisation und Zäune errichtet sind, braucht es noch Zeit», sagt Bauleiter Oliver Bettschen. Die Einweihung der Strasse ist für Spätsommer 2022 geplant.

Aktuelle Nachrichten