Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wattwil Bunt zeigt sich zu unentschlossen und kassiert die nächste Niederlage

Der Toggenburger Zweitligist bezieht am Samstag ein ärgerliches 0:2 gegen den Favorit aus Rapperswil-Jona.
Raphael Dort
Dieser Hechtkopfball von Christoph Schneider (rechts) landete lediglich an der Lattenunterkante. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Dieser Hechtkopfball von Christoph Schneider (rechts) landete lediglich an der Lattenunterkante. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wattwil Bunt ging gegen die zweite Mannschaft des FC Rapperswil-Jona als Aussenseiter in die Partie. Der Tabellendritte vom Zürichsee spielt in der laufenden Saison stark auf. Zudem hatten die Toggenburger in der letzten Saison bereits beide Begegnungen gegen die Rosenstädter verloren. Mit dem 0:2 vom Samstag geht die die Niederlagenserie weiter.

Platzherren erwischen den besseren Start

Den besseren Start in die Begegnung erwischten allerdings die Platzherren. Als Erster prüfte Seferi den Rapperswiler Schlussmann. Wenig später war Truniger im FCRJ-Tor machtlos, nach einer Freistossflanke kam Captain Schneider zum Kopfball, das Leder liess jedoch nur die Latte erzittern. Wenig fehlte zu einem erneuten frühen Führungstor der Wattwiler, wie es am vorangegangenen Wochenende gelungen war.

Auch der Gast aus Rapperswil kam zu seinen Torchancen und sorgte dafür, dass die Zuschauer auf der Grüenau eine attraktive Partie zu sehen bekamen. Dank einer Glanzparade von Cucinelli fielen bis zur Pause aber keine Tore. Kurz nach dem Seitenwechsel sollte sich dies ändern. Ein Handspiel eines Spielers in der Freistossmauer hatte einen Elfmeter für die Gäste zur Folge.

Verteidiger Ruben Pousa verwandelte den fälligen Strafstoss abgebrüht zum 0:1. Doch postwendend kamen die Wattwiler zur Ausgleichschance. Nach einer weiteren Standardsituation setzte sich Romer im Luftduell durch, doch auch sein Kopfball knallte an die Latte.

Der Favorit setzt sich durch

In der Folge spielte der FCRJ die Führung souverän runter. Die Mannschaft kam sogar zu einigen aussichtsreichen Kontern. Cucinelli parierte mehrmals, doch in der 87. Minute musste er sich geschlagen geben, Jak Mesto schoss zum 0:2-Schlussresultat ein. Angesichts der beiden Aluminiumtreffer ein äusserst ärgerlicher Spielausgang aus Sicht der Wattwiler.

Durch den Sieg in Wattwil mischen die Rapperswiler weiterhin an der Tabellenspitze mit. Das Team von Jan Rüeger und Patric Porchet ist hingegen wieder auf Rang elf abgerutscht.

Im letzten Auswärtsspiel der laufenden Vorrunde wird Wattwil Bunt am kommenden Samstag auf die zweite Uzwiler Mannschaft treffen.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.