Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wattwil Bunt fällt in der 2. Liga auf einen Abstiegsplatz zurück

Zwei Gegentore in den letzten Minuten führen zur 1:3-Niederlage der Toggenburger gegen Linth 04 2.
Raphael Dort
Jeton Seferi hatte einen schweren Stand gegen die gut organisierte Defensive von Linth 04 2. Trotzdem gelang ihm der zwischenzeitliche Ausgleich bei der 1:3-Niederlage. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Jeton Seferi hatte einen schweren Stand gegen die gut organisierte Defensive von Linth 04 2. Trotzdem gelang ihm der zwischenzeitliche Ausgleich bei der 1:3-Niederlage. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mit einem Sieg hätten die Wattwiler vier Ränge gutgemacht, gleichzeitig bestand die Möglichkeit, sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Es sollte nicht sein.

Auf dem Spielfeld war zu Beginn der Partie kein klarer Favorit auszumachen. Beide Teams starteten ambitioniert und bemüht. Durch einen Distanzschuss wurde der Gästetorwart ein erstes Mal getestet. Auch die Gäste kamen schnell zu guten Chancen, der vermeintliche Führungstreffer in der 16. Spielminute wurde aber aberkannt.

Bänz brilliert als zweifacher Torschütze

Die Glarner hielten darauf den Druck hoch. Gleich zweimal musste Cucinelli im Tor der Wattwiler seine Qualitäten unter Beweis stellen. Die Toggenburg liessen sich vom stärker werdenden Linth aber bis zum Pausenpfiff nicht aus der Ruhe bringen.

Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine. Neun Minuten nach Wiederbeginn traf Captain Bänz per Kopf zur 0:1-Führung.

Daraufhin reagierten die Wattwiler stark auf den Rückstand. Mit viel Kampfgeist bahnten sie sich mehrmals den Weg vor das gegnerische Tor. Es dauerte aber bis zur 83. Minute, bis Seferi eine präzise Flanke von Gashi zum 1:1 verwandelte.

Entscheidung in der Schlussphase

Nun kam die Partie so richtig in Schwung. Vier Minuten nach dem Ausgleich war die Reihe wieder an Linth. Dieses Mal traf Gössi, nachdem die Wattwiler Defensive zu nachlässig agierte. Nun kochten die Emotionen hoch, als Folge daraus erhielt Kipfer in der 90. Minute die direkte Rote Karte.

In Unterzahl konnten die Toggenburger nicht mehr reagieren. In der Nachspielzeit konnte die Defensive nur noch mit einem Foul im Strafraum einen Abschluss verhindern. Die Ausführung des daraufhin verhängten Elfmeters übernahm Bänz, der abgeklärt zum 1:3-Schlussresultat abschloss.

Der FC Wattwil Bunt braucht nun dringend Punkte. Die Toggenburger belegen mit sechs Zählern nach dem siebten Spiel lediglich den vorletzten Platz.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.