Vreni Wild wird mit einem Ja-Stimmenanteil von knapp 94 Prozent klar als Neckertaler Gemeindepräsidentin wiedergewählt

Die Neckertaler Bevölkerung unterstützt klar die Linie ihres Gemeinderates und gibt ein eindeutiges Votum ab. Mit 367 von 370 möglichen Stimmen wird Andrea Galli-Holderegger als Schulratspräsidentin gewählt.

Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Die alten und neuen Vertreter der FDP im Gemeinderat Neckertal (von links): Christoph Weder (neu), Maja Meyer-Böhm (neu) Daniel Koller, Gemeindepräsidentin Vreni Wild und Peter Bünzli.

Die alten und neuen Vertreter der FDP im Gemeinderat Neckertal (von links): Christoph Weder (neu), Maja Meyer-Böhm (neu) Daniel Koller, Gemeindepräsidentin Vreni Wild und Peter Bünzli.

Bild: PD

Die FDP geht bei den Kommunalwahlen in der Gemeinde Neckertal als klare Siegerin hervor. Nicht nur behält sie mit Vreni Wild das Gemeindepräsidium, die Liberalen sind auch mit fünf von sieben Sitzen im Gemeinderat vertreten. Zudem stellt die FDP mit Andrea Galli-Holderegger das Schulratspräsidium der Schule Oberes Neckertal, welches jedoch bereits unter ihrem Vorgänger, Werner Raschle, in FDP-Hand war. Als Schulratspräsident der Schule Neckertal wurde Rudolf Mäder für seine fünfte Legislatur wiedergewählt. Die Stimmbeteiligung in der Politischen Gemeinde betrug knapp 50 Prozent, in den beiden Schulgemeinden rund 22 Prozent.

Bisherige und neue Gemeinderäte klar gewählt

Obwohl die alte und neue Gemeindepräsidentin Vreni Wild mit 94 Prozent der Stimmen (1'134 von 1'211 gültigen Stimmen) ein sensationelles Resultat erreicht hat, redet sie den Erfolg eher klein:

«Die Leute wollte wohl die bestehende Konstellation behalten. Zudem wissen sie, dass es mit der Fusion in zwei Jahren ohnehin wieder Neuwahlen geben wird.»

Im Neckertaler Gemeinderat waren sechs Sitze zu vergeben. Sowohl die vier Bisherigen wie auch die zwei Neuen wurden im ersten Wahlgang gewählt. Das absolute Mehr betrug 661 Stimmen. Gewählt wurden: Bruno Schweizer (SVP, bisher, 1'088), Walter Brander (parteilos, bisher, 1'027), Peter Bünzli (FDP, bisher, 1'013), Christoph Weder (FDP, neu, 1'004), Daniel Koller (FDP, bisher, 891) sowie Maja Meyer-Böhm (FDP, neu, 875).

«Die durchweg guten Wahlresultate bei diesen Gemeinderatswahlen zeigt, dass die Bevölkerung der Fusion gegenüber positiv eingestellt ist und den Verantwortlichen dahin gehend vertraut, dass diese das Richtige für die Menschen tun werden», sagt Vreni Wild.

In die GPK wurden alle Bisherigen wiedergewählt. Es sind dies : Irina Raschle (FDP), Roger Scherrer (FDP), Peter Rhyner (FDP), Matthias Seelhofer (parteilos) und Dorothea Ackermann (parteilos).

Furioser Wahlerfolg für Andrea Galli-Holderegger

Markus Bischofberger (Schulrat Schule Oberes Neckertal) und Andrea Galli Holderegger, neue Schulratspräsidentin.

Markus Bischofberger (Schulrat Schule Oberes Neckertal) und Andrea Galli Holderegger, neue Schulratspräsidentin.

Bild: PD

Mit 367 von 370 gültigen Stimmen wurde Andrea Galli-Holderegger (FDP) als Nachfolgerin von Werner Raschle (FDP) als Schulratspräsidentin der Schule Oberes Neckertal gewählt. Der Schulrat setzt sich zusammen aus: Markus Bischofberger (FDP, neu), Thomas Bösch (parteilos, bisher), Claudia Feierabend (parteilos, neu) und Raguja Horlacher (parteilos, bisher).

An der Schule Neckertal wird der parteilose Rudolf Mäder weiterhin als Schulratspräsident amten. Auf ihn entfielen 532 Stimmen. In den Schulrat wurden gewählt: Christian Roth (parteilos, bisher), Isabelle Bühler (CVP, bisher), Andrin Hindermann (parteilos, neu) und Sheila Rutz, parteilos, bisher). In die GPK wurden gewählt: Andrea Schuler (neu), Daniel Ammann (bisher) und Michael Hochreutener (bisher).