Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Volley Toggenburg weiterhin im Hoch

Die Frauen von Volley Toggenburg können auch in der Innerschweiz überzeugen und schlagen Volleya Obwalden mit 3:0. Der Saisonstart in der Nationalliga B ist mit zwei Siegen sehr erfreulich ausgefallen.
Der Toggenburger Block stand auch gegen Volleya Obwalden sehr gut.(Bild: Reinhard Kolb).

Der Toggenburger Block stand auch gegen Volleya Obwalden sehr gut.(Bild: Reinhard Kolb).

Volley Toggenburg überzeugt im Auswärtsspiel gegen Obwalden auf eine beeindruckende Art und Weise und lässt dem Heimteam in der zweiten Runde der Meisterschaft keine Chance. Mit diesem wichtigen Sieg übernimmt Volley Toggenburg die Spitze in der Nationalliga B.

Das Startspiel in Aadorf unglücklich verloren

Volleya Obwalden verlor das Startspiel trotz einer guten Leistung in Aadorf mit 3:1 Sätzen. Die Innerschweizerinnen sind bekannt für ihre Nachwuchsarbeit auf höchstem Niveau. Die junge Mannschaft von Trainer Nik Buser spielt extrem risikoreich und forciert aus allen Situationen das Tempo.

Doch in der Partie gegen Volley Toggenburg konnte Obwalden das gewohnte Spiel nur im zweiten Satz durchziehen. Volley Toggenburg machte zu viel Druck sowohl am Service als auch aus dem Spiel heraus. Immer wieder gelang es, mit variantenreichen Angriffen die Gegnerinnen zu düpieren. Die Ostschweizerinnen übernahmen von Beginn weg die Initiative und gingen mit 13:6 Punkten in Führung.

Toggenburg startete mit dem Selbstvertrauen der starken ersten Partie gegen den VBC Glaronia optimal in die Begegnung und liess im ersten Satz nichts mehr anbrennen. Der erste Durchgang ging somit mit 25:17 an die Gäste aus der Ostschweiz.

Ein sehr starkes Kollektiv des Gastteams

Die Wattwilerinnen machten im zweiten Satz etwas mehr Eigenfehler und bauten so das Heimteam auf. Obwalden nutzte diese Schwächephase geschickt aus und ging mit 21:18 in Führung. Toggenburg behielt aber kühlen Kopf und spielte in der Folge souverän auf. Mit einer starken Verteidigungsleistung brachte sich die Mannschaft zurück ins Spiel und gewann schliesslich etwas glücklich den zweiten Durchgang mit 25:22 Punkten.

Diesen Satzverlust steckte das junge Team von Volleya Obwalden nicht so einfach weg. Toggenburg nutzte die Gunst der Stunde und ging im dritten Satz mit einer starken Serviceserie von Leslie Betz vorentscheidend mit 2:10 in Führung. Toggenburg wirkte als Kollektiv unglaublich stabil und liess den Innerschweizerinnen keine Chance mehr. Mit 25:9 dominierten die Wattwilerinnen diesen wichtigen Satz und gewannen so verdient mit 3:0.

Mit diesem perfekten Saisonstart mit zwei 3:0-Siegen übernehmen die Toggenburgerinnen überraschend deutlich die Spitze in der Nationalliga B. Am nächsten Wochenende kommt es bereits zum ersten Spitzenkampf, wenn Volley Toggenburg Züri Unterland zu Gast hat. (pd)

Volleyball Nationalliga B

Raiffeisen Volleya Obwalden - Volley Toggenburg 0:3 (17:25, 22:25, 9:25)

Volley Toggenburg: Leslie Betz, Isabelle Reiser, Miriam Reisen, Nicole Kamer, Marina Gähwiler, Jasmine Fiechter, Tamara Riesen, Nora Terinieri, Romy Bongard. Coach: Marcel Erni.

Resultate:

Ostgruppe. 2. Runde: Züri Unterland – VBC Aadorf 3:2. Glaronia – Steinhausen 3:0. Volleya Obwalden – Toggenburg 0:3.

Rangliste:

1. Toggenburg 2/6 (6:0). 2. Züri Unterland 2/4 (6:4) 3. Aadorf 2/4 (5:4). 4. Giubiasco 1/3 (3:1). 5. Glaronia 2/3 (3:3). 6. Luzern 1/1 (2:3). 7. Steinhausen 2/0 (1:6). 8. Obwalden 2/0 (1:6).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.