Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Volley Toggenburg kann wieder gewinnen

Die Frauen kämpfen sich nach zwei Niederlagen in der Nationalliga B zurück und buchen in Luzern drei wichtige Punkte. Nach dem verlorenen Startsatz fanden die Wattwilerinnen besser ins Spiel und entscheiden die Partie im vierten Satz mit 29:27 für sich.
Volley Toggenburg erkämpfte sich in der Innerschweiz einen Viersatzsieg und verbeserte sich dadurch in der Tabelle auf Rang 2. (Bild: Reinhard Kolb)

Volley Toggenburg erkämpfte sich in der Innerschweiz einen Viersatzsieg und verbeserte sich dadurch in der Tabelle auf Rang 2. (Bild: Reinhard Kolb)

Volley Toggenburg reiste am Samstagabend mit gemischten Gefühlen in die Innerschweiz. Volley Luzern, die NLB-Meisterinnen der letzten Saison, mussten auf diese Saison zwar einige Abgänge verkraften. Dass die Innerschweizerinnen aber so schlecht in die Saison starteten, damit hatte niemand gerechnet.

Die Mannschaft war gewillt, auf die zwei Niederlagen zu reagieren

Nach vier Runden steht das Team überraschend mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Platz. Man muss den Luzernerinnen aber zugutehalten, sie fast durchwegs gegen Teams der vorderen Tabellenhälfte antreten mussten. Für diese Partie waren darum beide Mannschaften extrem unter Druck.

Volley Luzern wollte sich unbedingt verbessern und endlich den richtigen Tritt in die Meisterschaft finden. Toggenburg musste auf die zwei Niederlagen gegen Züri Unterland und Aadorf reagieren. Mit dieser Ausgangslage starteten beide Teams sehr nervös in den ersten Satz.

Zu Beginn konnte Volley Toggenburg etwas vorlegen. Luzern reagierte und drehte das Spiel in der Mitte des Satzes. Die Wattwilerinnen konnten in dieser Phase die Bälle kaum kontrollieren und mussten sich im Startsatz klar mit 25:17 geschlagen geben.

Mit viel Kampf und etwas Glück

Im zweiten Satz fand Volley Toggenburg dank einer starken Serviceserie von Terinieri besser ins Spiel. Sehr schnell hiess es 2:10. Diesen Rückstand konnten die Innerschweizerinnen auch wegen einer Leistungssteigerung von Volley Toggenburg nicht mehr aufholen. Die Wattwilerinnen kämpften sich sprichwörtlich Ball für Ball ins Spiel – plötzlich gelang wieder vieles. Der Satzausgleich war die logische Folge.

Viel umkämpfter waren dann die Sätze drei und vier. Volley Toggenburg übernahm zwar jeweils von Beginn weg die Führung, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Das Heimteam gab sich nicht geschlagen und holte jeden Rückstand immer wieder auf. Im dritten Durchgang setzten sich die Wattwilerinnen in der Endphase verdient durch.

Dramatik pur im vierten Satz

Im vierten Satz hätte Hitchcock kaum besser Regie führen können. Die Führung wechselte häufig und Luzern war jetzt besonders hartnäckig. Beim Stande von 23:24 wehrten die Innerschweizerinnen den ersten Matchball ab.

Dann folgten zwei Satzbälle für Luzern. Toggenburg behielt kühlen Kopf und wehrte diese entscheidenden Bälle ab. Ein knapper Angriffsball von Luzern ins Aus entschied diese Partie für die etwas glücklicheren Wattwilerinnen.

So feierte Volley Toggenburg einen hart erkämpften 3:1-Sieg in der Innerschweiz und kann sich mit diesem Punktgewinn in der Spitzengruppe etablieren. (pd)

Volleyball Frauen – Nationalliga B

Volley Luzern – Volley Toggenburg 1:3 (25:17, 15:25, 20:25, 27:29)

Volley Toggenburg: Leslie Betz, Katja Bigger, Nicole Kamer, Marina Gähwiler, Jasmine Fiechter, Tamara Riesen, Nora Terinieri, Joselyn Subero, Romy Bongard. Coach: Marcel Erni.

Hier geht es zu den Resultaten und zur Rangliste

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.