Viertligist Bütschwil wirkt weiterhin unwiderstehlich und schlägt Gossau 3 mit 4:1 – alle Tore fallen in der zweiten Halbzeit

Zweimal Keller, Gajic und Fabian Brändle bescheren Bütschwil beim Erfolg gegen Gossau 3 den fünften Saisonsieg. Durch die gleichzeitige Niederlage von Niederwil in Niederstetten sind die Toggenburger nun alleiniger Spitzenreiter.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
Ziko Gajic (Mitte) war erneut nicht zu bremsen und schoss gegen Gossau seinen elften Saisontreffer.

Ziko Gajic (Mitte) war erneut nicht zu bremsen und schoss gegen Gossau seinen elften Saisontreffer.

Bild: Beat Lanzendorfer

Lange Zeit konnte Aussenseiter Gossau 3 in Bütschwil auf einen Punktgewinn hoffen. Bis zur Pause tat sich der Toggenburger Favorit ungewohnt schwer und musste sich mit einem torlosen Unentschieden bescheiden. Dabei konnte sich das Heimteam durchaus Chancen erarbeiten, scheiterte aber mehrmals am gut reagierenden Gästetorhüter.

Elias Keller eröffnet den Torreigen

Tore bekamen die Zuschauer dadurch erst nach dem Seitenwechsel zu sehen. Den Reigen eröffnete Keller nach 49 Minuten. Gossau gab sich aber keineswegs geschlagen und konnte nach rund einer Stunde ausgleichen.

Nun stellten die Bütschwiler Akteure klar, dass sie sich in ihrer derzeitigen Verfassung nicht vom Weg abbringen lassen. In ihrer besten Phase der ganzen Partie gelangen ihnen drei weitere Erfolgserlebnisse.

Zuerst war es Ciko Gajic, der mit seinem elften Saisontor Bütschwil erneut in Führung schoss. Keine zwei Minuten später war es der eingewechselte Fabian Brändle, der den beruhigenden Zweitorevorsprung verantwortete.

Spiel bot hohen Unterhaltungswert

Das zweite Tor von Keller war der Schlusspunkt eines erfolgreichen Nachmittags mit dem fünften Saisonsieg der Bütschwiler. Auch wenn es einige Zeit brauchte, bis die Einheimischen den Schwung fanden, bot das Gezeigte in der zweiten Halbzeit einen hohen Unterhaltungswert.

Nach sechs Runden zeichnet sich immer mehr ab, dass der Aufstieg in die 3. Liga über Bütschwil führen dürfte. Mit dem vorgegebenen Tempo kann mittlerweile nicht einmal mehr Niederwil mithalten, das in Niederstetten eine empfindliche 2:3-Niederlage kassierte. Dies hat zur Folge, dass Bütschwil die alleinige Tabellenführung übernommen hat.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.